Foren-Übersicht
  slashCAM  ||  Start  ||  Forum  ||  Suchen  ||  Camcorder Vergleich  ||  Hilfe  ||  Mitgliederliste    Für Mitglieder:  Favoriten  ||  Registrieren  ||  Profil  ||  Login  

Letzte Posts [alle Foren]
» BM Pocket Farben
by xteve on Mi 03 Sep, 2014 03:25

» Seitenverhältnis im Video ändert sich
by tomue on Mi 03 Sep, 2014 01:41

» Interviews: Schätze Südostasiens -- mit der Blackmagic Pocket zu ARTE
by WoWu on Mi 03 Sep, 2014 01:33

» Geheimnisse des Drehbuchschreibens
by DWUA on Mi 03 Sep, 2014 01:08

» Kalipo - Lux | Musikvideo
by migebonn on Mi 03 Sep, 2014 01:01

» Remotehead für Kamerakran die 2.te Vorstellung
by migebonn on Mi 03 Sep, 2014 00:56

» Hey Tonexperten: Lavalier oder Shotgun - ohne Synchronisation
by rush on Di 02 Sep, 2014 23:19

» Kamera Umfrage BLACKMAGIC RED CANON
by RUKfilms on Di 02 Sep, 2014 22:54

» RX10 Rig ( Cage ! )
by tmann-tv on Di 02 Sep, 2014 22:40

» Sony A7s - in 4K entzaubert?
by Jensli on Di 02 Sep, 2014 22:38

» Cinevate Atlas FLT slider für DSLR 66cm
by schasdn on Di 02 Sep, 2014 22:36

» Dragon / DP Review
by iasi on Di 02 Sep, 2014 22:04

» Metabones Speed Booster ULTRA
by rush on Di 02 Sep, 2014 21:54

» Kurznews: Blackmagic URSA Video-Impressionen
by rush on Di 02 Sep, 2014 20:39

» X HA1 Display blinkt
by eko on Di 02 Sep, 2014 20:36

» Adobe Premiere Pro CC Schulungen wo günstig?
by Jörg on Di 02 Sep, 2014 20:08

» Ist DNG nicht immer komprimiert?
by WoWu on Di 02 Sep, 2014 19:50

» BIETE: BlackMagic Cinema Camera inklusive Canon 50mm f1.4 und SSD und Cage
by Scherbi on Di 02 Sep, 2014 19:28

» EF-Speedbooster auf GH4 - Objektive getestet
by dnalor on Di 02 Sep, 2014 19:23

» Color Grading - Indiefilm Projekt
by otaku on Di 02 Sep, 2014 18:45

» Sachtler ACE L auf 100mm Tripod
by beiti on Di 02 Sep, 2014 18:34

» Hilfestellung bei der Wahl eines Makroobjektives
by Jan on Di 02 Sep, 2014 18:31

» Bitte um Konstruktive Kritik !
by Jack43 on Di 02 Sep, 2014 18:02

» Erstes Auftragsshooting
by klusterdegenerierung on Di 02 Sep, 2014 18:00

» Seriöse Job-Angebote als "Kamera", "Tonass.", wo suchen
by MIIIK on Di 02 Sep, 2014 17:13

» Videostabilisierung Software
by Artvis on Di 02 Sep, 2014 17:04

» Zeiss: Manuelle f2.0 Loxia (Video) Objektive 35 und 50 mm für Sony a7 Seri
by sgywalka on Di 02 Sep, 2014 16:54

» Sony FX 1 Fehler C:31:23 - Was tun?
by Frank B. on Di 02 Sep, 2014 16:31

» Pocket Zacuto Z-Finder
by ruessel on Di 02 Sep, 2014 16:11

» Sprecher Aufnahme, Audio Equipment
by Railmedia on Di 02 Sep, 2014 16:06

» Kurznews: 500 Dollar Rabatt für die Blackmagic Production Camera 4K
by ChristianG on Di 02 Sep, 2014 16:00

» RED Epic-X / komplettes Set
by halbschuh on Di 02 Sep, 2014 15:57

» EOS 5D Mark III mit Externem Monitor
by ripperroo on Di 02 Sep, 2014 15:47

» Zeitplan für Sony F5 / F55 Firmware-Updates
by iasi on Di 02 Sep, 2014 15:30

» Panasonic Pancake Zooms
by josephb on Di 02 Sep, 2014 15:10

» Jobs zu vergeben: Fußball-Videoservice für Bundesliga- und Regionalliga-Wes
by INFOkontor on Di 02 Sep, 2014 14:53

» ClipKanal: A Brief Look at Texting and the Internet in Film
by slashCAM on Di 02 Sep, 2014 14:45

» Sony FS100/ nach Update betriebsdaueranzeige gelöscht?
by WoWu on Di 02 Sep, 2014 14:24

» FS700EK FW 3.01 20h 10Mon. alt, Rg mit MwSt
by Jbee on Di 02 Sep, 2014 14:18

» Wie "Wandelbar" ist die FS700?
by dooz on Di 02 Sep, 2014 13:21


Fachhändler finden

» für Camcorder
» Camcorderzubehör
» Schnittsysteme
» Video-Software
» in Deiner Nähe


DV Kalender
11. August - 26. November / Dinslaken
35. Niederrheinischer Filmwettbewerb
3-7. September / Berlin
ifab Filmfestival
10-14. September / Oldenburg
Oldenburg Filmfestival
12-13. September / Oderaue
4. OderKurz-Filmspektakel

Foren-Übersicht > Filmgestaltung > Tonaufnahme und -gestaltung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Vorheriges Thema :: Nächstes Thema  
warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Titel: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: Bachi 
vom: Di 16 Jul, 2013 19:39  

Hallo zusammen,

eigentlich war geplant, eine klanglich hochwertige Aufnahme zu produzieren.
Der Aufnahmeort war in einer mit Frankenschaum (leider nur 2cm dick) gedämmten Ecke, hinter der Sprecherin war provisorisch eine Matratze aufgestellt, am Boden lag eine Decke, nach oben war auch gedämmt.

Nun ist aber folgendes dabei herausgekommen: (Ausschnitt):

https://www.dropbox.com/s/lmk8ypb6hloegk4/Radiobeitrag%20100%20Jahre%20Karlsgymnasium%20Kommentar%20-%20Kopie_01.mp3

Die Aufnahme klingt irgendwie sehr röhrig, es fehlt an Präsenz und Brillanz, es will sich einfach nicht nett anhören.
Das Mikrofon war ein Thomann SC400 (ich weiß, nicht das Beste...).

Was habe ich falsch gemacht? Warum klingt es so? Lohnt sich der Kauf eines dieser halbkreisförmigen Resonanzabsorber?

Und letztendlich: Besteht in Adobe Audition eine Möglichkeit, den Klang doch noch etwas aufzubessern? :/

Danke!




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 367

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: domain 
vom: Di 16 Jul, 2013 20:09  

Klingt ziemlich trocken und authentisch. Das heißt m.E. für mich aber auch, dass die Sprecherin zu laut und ziemlich gefühllos in das Mikro geröhrt hat.
Aber ich versteh nicht wirklich was von der Materie, ist nur so ein erster Eindruck




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 8132

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: Skeptiker 
vom: Di 16 Jul, 2013 20:12  

Bachi hat folgendes geschrieben:
Die Aufnahme klingt irgendwie sehr röhrig ... Lohnt sich der Kauf eines dieser halbkreisförmigen Resonanzabsorber?

Klingt tatsächlich wie aus dem Badezimmer oder direkt vom stillen Örtchen !
Scheint ein kurzer Raumhall dazugekommen zu sein (wie ein kurzes Delay).

Folgende Ideen:

1. Ist die richtige Seite des Mikrophons (Membran) gegen die Sprecherin gerichtet ?

2. Kann sie evtl. noch etwas dichter ans Mikrofon heran ?

3. Kann man mal probeweise aus der Ecke raus, in der die Aufnahme jetzt stattfindet.

4. Das mp3 steht jetzt auf 'joint stereo'. Mal probeweise auf Mono (auf beiden Kanälen) abmischen !

Ein Resonanzabsorber könnte Hall von vorne minimieren, den von hinten oder oben nicht. Wäre einen Versuch wert, wenn alles Andere nichts nützt.




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 2290

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: domain 
vom: Di 16 Jul, 2013 20:21  

Da hilft auch keine Technik mehr: Sprecherin kommt einfach unsympathisch rüber. Ziemlich abgebrühte Stimme so um die 50.



Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 8132

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: Bachi 
vom: Di 16 Jul, 2013 20:27  

haha :) das sag ich ihr besser nicht, sie ist um die 19.

Über die richtige Mikrofonseite habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, aber eigentlich müsste es stimmen, ich überprüfe das noch einmal.

Sie war relativ sehr dicht dran am Mikro, etwa 5cm mit Popschutz dazwischen. Ist das eventuell zu nah? Habe erfahren, dass man 10-15cm haben sollte...
Man kann aus der Ecke raus, ja, sehr gerne sogar, allerdings ist in dem raum laminatboden und recht viel Hall, der ohne die Matratze noch schlimmer gewesen wäre...

Ich frage mich, wie professionelle Sprecher das machen, die sitzen da so lässig vor ihrem Mikrofon (ok, teurem Mikrofon) und sprechen da so lässig rein, ohne einen halbrunden Absorber etc...




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 367

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: Skeptiker 
vom: Di 16 Jul, 2013 20:47  

Bachi hat folgendes geschrieben:
... Sie war relativ sehr dicht dran am Mikro, etwa 5cm mit Popschutz dazwischen. Ist das eventuell zu nah? Habe erfahren, dass man 10-15cm haben sollte...

Ist bestimmt nah genug. Sonst steigt der Bassbereich in der Aufnahme zu stark !

Bachi hat folgendes geschrieben:
... Man kann aus der Ecke raus, ja, sehr gerne sogar, allerdings ist in dem raum laminatboden und recht viel Hall, der ohne die Matratze noch schlimmer gewesen wäre...

Wenn's möglich ist, mal aus dem Raum raus !
In einen Raum mit Möbeln rein (wenig Hall), weg von den Wänden. Vor der Sprecherin ein Halbrund mit Schaumstoff (Raum-Absorber) aufstellen. Falls nicht vorhanden, Tuch aufspannen.
Im Rücken am besten auch keine reflektierenden Flächen.
Oder hier mal ganz ohne Schaumstoff / Tuch etc. probieren (dann allerdings nah ans Mikro) - vielleicht gibt es ja einen angenehmen Raumhall !

10 - 15 cm Abstand (inkl. Popschutz) müsste ok sein.

Keine Stereo-Aufnahme, sondern Mono auf beiden Kanälen.

Wenn das alles auch nichts nützt, kann man es noch mit Nachbearbeitung versuchen:
Ein Equalizer entfernt zwar den Hall nicht, aber kann doch die Frquenzen so beeinflussen, dass es besser klingt (Bass/Mitten variieren, mehr Höhen)


Zuletzt bearbeitet von Skeptiker am Di 16 Jul, 2013 20:56, insgesamt 2-mal bearbeitet




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 2290

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: srone 
vom: Di 16 Jul, 2013 20:49  

warum schreit die so?

sehe hier weit weniger ein problem des raumes, als einer überengagierten, aufgeregten sprecherin.

mikrophonabstand vergrössern, baldrian oder härteres aus der apotheke oder die dame macht ein paar entspannungsübungen bevors los geht.

sprechpausen und betonungen beachten und bachi setz sie nicht mit "zuviel" technik und aufbau unter druck.

lg

srone

_________________
Fotografie = Zeichnen mit Licht

Videografie = Zeichnen mit viel mehr Licht


Zuletzt bearbeitet von srone am Mi 17 Jul, 2013 00:06, insgesamt einmal bearbeitet




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 4172

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: Skeptiker 
vom: Di 16 Jul, 2013 20:59  

Zur Sicherheit nochmals nachgefragt:

Ist das Mikrofon richtig aufgestellt ?

Bei Grossmembranern spricht man frontal (also nicht von oben!) in eine (die richtige = Vorderseite) Seite der Membran (es sei denn, Doppelmembran vorhanden, aber das ist hier nicht der Fall) !




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 2290

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: Bachi 
vom: Di 16 Jul, 2013 21:01  

ich werde das morgen noch einmal nachprüfen!
Das wäre eine peinliche Angelegenheit...
Von oben wurde nicht reingesprochen...




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 367

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: olja 
vom: Di 16 Jul, 2013 21:31  

Jedes Zoom in irgendeiner Kammer macht wesentlich bessere Aufnahmen. Extrem schrill, mir fliegen die Ohren weg ;-)

Aber das hast Du ja bereits geschrieben.

Wo lag der Pegel bei der Aufnahme ?

2. Guck dir das mal an
http://www.youtube.com/watch?v=YsUTEIqoFOo




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 1475

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: carstenkurz 
vom: Di 16 Jul, 2013 23:33  

Hört sich an wie durch nen Telefonhörer.

Also, mit der Beschreibung der Situation bei der Aufnahme hat das nichts zu tun.

Wie genau wurde diese Aufnahme hergestellt, beschreibe die Raumsituation mit der Dämpfung nochmal genauer.

Selbst für ne billige Großmembran ist das viel zu shrieky. Man könnte tatsächlich vermuten, dass in die falsche Seite des Mikros gesprochen wurde. Irgendwoher müssen diese extremen Resonanzen kommen. Die Frau ist ziemlich 'präsent', aber nicht das fundamentale Problem, das ist ein technisches.

Hör mal hier ab 3min25s rein (Wechsel von Kameramikro auf SC400).

http://www.youtube.com/watch?v=fBx7iQDakts

Mit so einer Großmembran für Sprecheraufnahme kann man eigentlich nix verkehrt machen.

Während der Aufnahme nicht mit Kopfhörer gegengecheckt?

Wenn ich das mit Kopfhörer abhöre, fallen mir extreme Kammfiltereffekte auf. Das rührt sicher nicht von der eigentlichen Aufnahmesituation her.


Mehr Fakten zu Technik und Aufbau!

Und nein, zu retten ist da nix mehr.


Bevor man jemandes Zeit für solche Aufnahmen in Anspruch nimmt, sollte man die Technik selbst soweit getestet haben, dass man sich sicher ist.

Aber solche Textzeilen kann man auch noch mobil irgendwo nachsprechen.

- Carsten

_________________
and now for something completely different...




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 3475

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: bArtMan 
vom: Mi 17 Jul, 2013 07:12  

Definitiv ein technischer Fehler und liegt nicht an der Sprecherin oder dem Raum. Der Fehler wird wohl beim Bearbeiten und Routing des Tonsignales produziert. Mal eine Monoaufnahme auf einer Monospur testen. Vielleicht wird auch das abgehörte Signal wieder mit aufgenommen und durch die Latenz hört es sich wie ein Raum an.
_________________
Surroundproduktion & Filmmusik




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 200

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: Bachi 
vom: Mi 17 Jul, 2013 08:56  

oh mein Gott ich grab mir ein Loch, setz mich rein und komm nicht mehr raus :D

Das Mikrofon war falschrum aufgestellt. Das nächste mal baue ich besser gleich selber auf...




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 367

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: Skeptiker 
vom: Mi 17 Jul, 2013 09:43  

Bachi hat folgendes geschrieben:
Das Mikrofon war falschrum aufgestellt. Das nächste mal baue ich besser gleich selber auf...

Ist mir auch schon passiert - mach Dir nichts draus! Kann auch daran liegen, dass die richtige Seite nicht besonders aufällig beschriftet ist.
Nächstes Mal merkst Du es sofort ;-)




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 2290

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: carstenkurz 
vom: Mi 17 Jul, 2013 10:06  

Grüner Klebepunkt, und die Session ist gerettet ;-)


- Carsten

_________________
and now for something completely different...




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 3475

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: Frank Glencairn 
vom: Mi 17 Jul, 2013 10:30  

Bachi hat folgendes geschrieben:


Das Mikrofon war falschrum aufgestellt. .


LOL, kommt in den besten Familien vor.

Ich hab auch ne günstige Großmembran und benutze die in allen möglichen (und oft auch unmöglichen) Räumlichkeiten mit einem halbrunden Absorber Screen.

Klingt ganz hervorragend. Sieh aber zu, daß du einen von SE bekommst, das sind die einzigen die wirklich funktionieren. Ich hatte zwei andere, und mußte feststellen daß das mehr ist als ein bisschen Spezialschaumgummi auf ne halbrunde Fläche geklebt. Die SE haben verschiedene Materialinen mit ganz speziellen akustischen Eigenscaften in SandwichBauweise.

Ich hab den hier: http://www.ebay.de/itm/SE-ELECTRONICS-RF-X-Reflexion-Filter-Absorber-fur-Studio-Mikrofon-Aufnahmen-NEU-/350772614891?pt=DE_Musikinstr_Teile_Zubeh%C3%83%C2%B6r&hash=item51abad56eb

Kann ich nur wärmstens empfehlen.

Und yeah, das Mikro richtig rum hilft auch ;-)




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 3151

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: Bachi 
vom: Mi 17 Jul, 2013 15:43  

danke für den Link!

Ich denke, eine solche Anschaffung würde sich lohnen...
Hast du dafür Soundbeispiele, also mit/ ohne diesem Absorber?
Wäre interessant!

Mir graut es schon davor, das ein 3. Mal sprechen zu lassen, nachdem das erste Mal zu viel gehallt hat, das zweite mal jetzt auch nicht passt (nachdem dieser falschrum Fehler klar geworden ist)... haha :D




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 367

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: Skeptiker 
vom: Mi 17 Jul, 2013 16:24  

Bachi hat folgendes geschrieben:
... Ich denke, eine solche Anschaffung würde sich lohnen...

Ich hab' den hier (etwas älteres Modell): http://www.seelectronics.com/project-studio-reflexion-filter, weil dieser hier http://www.seelectronics.com/reflexion-filter-pro mir zu teuer war.

Nachteil: Nicht sehr stabiles Plastik-Schraubgewinde (für Stativ-Montage). Ich stelle ihn teils einfach auf den Tisch.

Nicht perfekt, aber sehr nützlich, um den Raumhall etwas in den Griff zu kriegen.

Leider keine Tonbeispiele, aber die gibt's bestimmt auf YouTube !




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 2290

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: carstenkurz 
vom: Do 18 Jul, 2013 00:07  

Nicht übertreiben, das geht auch ohne solche Absorber. Wolldecke oder Teppich drumherum aufgehängt reicht für so einen temporären Einsatz auch.

Das Ding kostet ja 2-3mal soviel wie dein Mikro... da würde ich erstmal andere Prioritäten setzen... Wie gelangt denn der Ton aus dem Mikro in den Rechner?

- Carsten

_________________
and now for something completely different...




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 3475

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: Skeptiker 
vom: Do 18 Jul, 2013 07:11  

carstenkurz hat folgendes geschrieben:
... Das Ding kostet ja 2-3mal soviel wie dein Mikro...

Je früher man's hat, desto länger hat man was davon ;-)
Lässt sich auch später mit teureren Mikrophonen noch verwenden!




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 2290

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: Bachi 
vom: Do 18 Jul, 2013 09:34  

Also der Ton geht über XLR in ein Behringer Mischpult und von da via USB in Audition.



Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 367

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: Bachi 
vom: Fr 19 Jul, 2013 19:31  

so, heute alles neu aufgenommen, pfiffig, wie das jetzt klingt ;)

Eure (übrigens äußerst amüsante) Sprecherkritik ist angekommen, der Beitrag wird jetzt von 2 Sprechern gelesen, sprich immer noch von hiesiger Dame und meiner Wenigkeit.

Eventuell raffe ich mich zu einem neuen Soundbeispiel auf, das ich hier hochlade, dann könnt ihr wieder über die Stimmen herfahren :D




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 367

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: carstenkurz 
vom: Fr 19 Jul, 2013 20:23  

Ja, bitte Beispiel hochladen.

Dass das Mikro falsch herum besprochen so klingt wie im ersten Beispiel würde mir zu denken geben. Zwar werden die rückseitig aufgenommenen Signale sehr viel schwächer rüberkommen als die vorderseitigen - trotzdem sorgen die Gehäuseresonanzen da offensichtlich für heftige Verfärbungen, und zwar sicher auch dann, wenn es von der richtigen Seite besprochen wird. Mit anderen Worten - ein Absorber hinter dem Mikro wird sicher deutlich auch in dieser Hinsicht was bringen. Die Rückseite muss jedenfalls weit weg von harten, reflektierenden Oberflächen, ggfs. auch Tischoberflächen, etc.

- Carsten

_________________
and now for something completely different...




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 3475

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: Bachi 
vom: Fr 19 Jul, 2013 20:51  

So, hier das Beispiel: #FuckDatenschutz ;)

https://www.dropbox.com/s/yi56kokqdpcfrlv/Moni%2BBachi_25sec.mp3


was sagt ihr?




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 367

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: Skeptiker 
vom: Fr 19 Jul, 2013 21:07  

Bachi hat folgendes geschrieben:
was sagt ihr?

Fortschritt !
Etwas impulsiv (reich an 'Plosiven'), zischelnd ('sss' - evtl. 'De-Esser'!) und etwas schnell (Tempo-Variation, Betonung, Sprechpausen!).




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 2290

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: carstenkurz 
vom: Fr 19 Jul, 2013 21:15  

Ja, die Dame ist immer noch ein bißchen spitz, aber die Kammfiltereffekte sind weg.

Wie sind denn die Settings am Mixer, bzw. was genau für ein Behringer ist das? Aus welcher Entfernung etwa wurde das Mikrofon besprochen?

Und richtig, etwas langsamer wäre besser. Wenn Du das nicht nochmal aufnehmen willst, würde ich da aber vielleicht mal ne Ausnahme machen und das wirklich in Audition verlangsamen, und, um's etwas aufzupeppen, dabei NICHT frequenzkorrigieren, sondern auch etwas tiefer machen. Also, einfach ein bißchen verlangsamen. Immer dran denken, Ihr kennt den Text, aber das spätere Publikum nicht, und das hört ihn vermutlich größtenteils auch nur einmal. Also ruhig etwas mehr Zeit fürs Verständnis geben.

- Carsten

_________________
and now for something completely different...




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 3475

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: Bachi 
vom: Fr 19 Jul, 2013 21:35  

richtig, ja. Bei dem script haben wir versucht, möglichst kurze Sätze zu verwenden.

Leider bin ich noch nicht lange im Audiobereich unterwegs, mit De-Esser etc. habe ich noch nicht experimentiert.

Der Mixer ist ein Behringer Xenyx 1204 (ein Bekannter nennt ihn "Rauschgenerator", das macht mich stutzig), nichts spektakuläres.




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 367

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: warum klingt das so - und wie kann ich das besser machen?
Autor: carstenkurz 
vom: Fr 19 Jul, 2013 22:10  

Mit ner Großmembran kein Problem, die liefern genug Pegel.

Klangregelung wenn überhaupt bei der Aufnahme nur minimal einsetzen, lieber alles in Mittelstellung belassen. Wenn's nicht gefällt, unter Kopfhörer soweit verstellen, bis es einem gefällt, und dann wieder nen Tick zurück.
Tendenziell bei sowas eher Bässe und Höhen minimal anheben bzw. Mitten reduzieren. Aber wie gesagt - weniger ist mehr.

Und ruhig sehr nah ran an das Mikro - dafür ist ja der Poppschutz da, der soll direkt ans Mikro, und direkt an den Poppschutz der Mund. Mit dem Abstand kann man etwas spielen.

-Carsten

_________________
and now for something completely different...




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 3475

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
Seite 1 von 1

Foren-Übersicht > Filmgestaltung > Tonaufnahme und -gestaltung

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten vom
Warum Virtual Reality ein Erfolg wird slashCAM News-Kommentare 11 Do 28 Aug, 2014 13:15 Letzten Beitrag anzeigen Keine neuen Beiträge
Geschwindigkeit eines Clips ansteigen... funkytown Mac / Final Cut Pro X / FCPX / Motion 5 11 Do 21 Aug, 2014 11:22 Letzten Beitrag anzeigen Keine neuen Beiträge
Live-Bildübertragung auf Beamer -- Ka... No-How Gemischt 7 Fr 15 Aug, 2014 14:24 Letzten Beitrag anzeigen Keine neuen Beiträge
Warum 2 Timeline? in Studio 17 Ultimate gunds Pinnacle / Corel 2 So 10 Aug, 2014 11:52 Letzten Beitrag anzeigen Keine neuen Beiträge
Warum wirken Deutsche Filme wie Deuts... Styler Durden Gemischt 180 Fr 08 Aug, 2014 14:50 Letzten Beitrag anzeigen Keine neuen Beiträge
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



neuestes Video

Aktuelles Video:
A Brief Look at Texting and the Internet in Film

Was gibt es für filmische Möglichkeiten, um den Inhalt einer SMS darzustellen? Tony Zhou spürt mal wieder einem interessanten Phänomen nach -- einem neuen Einsatzgebiet für Typoanimation.

neuester Artikel
 Schätze Südostasiens -- mit der Blackmagic Pocket ins ARTE-Programm

Eine 5-teilige Doku-Reihe für ARTE mit der kleinen Pocket Cinema Camera produzieren, geht das? Auf jeden Fall, wie uns Autor und Regisseur Christian Schidlowski versichert, und es scheint sogar Spaß gemacht zu haben. Wir haben uns mit ihm über minimalistische Dreh-Setups, intuitives Arbeiten, abstürzende Quadcopter u.v.m. unterhalten. weiterlesen

 Sony Alpha A6000 im Videomodus - Top oder Flop?

Nachdem wir im Forum gebeten wurden, doch einmal einen Blick auf die Sony Alpha 6000 bezüglich der vollen Sensor-Auslesung zu werfen, haben wir uns das ganze einmal kurz angesehen... weiterlesen


Schnellsuche

 
 

 
  » erweiterte Suche

Login
Benutzername:

Passwort:

 Erinner Dich an mich



Ich habe mein Passwort vergessen!

Noch keinen Account?
Du kannst Dich kostenlos registrieren


Du bist nicht allein

Insgesamt sind 34 User online :: 2 registrierte, 0 verborgene und 32 Gäste

Registrierte User: frm, zfbku

Am meisten User online waren 726 am Mo 23 Apr, 2012 10:58



Links
slashCAM Home
News
Artikel
DV-FAQ
DV Lexikon
Impressum


Impressum | slashCAM Homepage | Nutzungsbedingungen
bei Problemen Mail an webmaster@slashcam.de
Powered by p h  p B B © 2001, 2005 p h  p B B Group


Rechtliche Notiz: Wir übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behalten uns das Recht vor, Inserate mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.
Für das Zustandekommen und die Durchführung von Verkäufen im Rahmen unserer Gebrauchtbörse zeichnen sich allein Anbieter und Interessent verantwortlich: eventuell auftretende Missverständnisse und Zerwürfnisse, Beschädigungen oder Verluste oder jedes andere Problem, das zwischen den Beteiligten auftauchen mag, ist nicht in unserer Verantwortung. Käufer und Verkäufer handeln auf eigenes Risiko.