Foren-Übersicht
  slashCAM  ||  Start  ||  Forum  ||  Suchen  ||  Camcorder Vergleich  ||  Hilfe  ||  Mitgliederliste    Für Mitglieder:  Favoriten  ||  Registrieren  ||  Profil  ||  Login  

Letzte Posts [alle Foren]
» Hammer....Imagefilm für Zahnarztpraxis. Hut ab.
by TonBild on Mo 24 Nov, 2014 20:37

» VdL Mercalli Plugin
by Isarfischerin on Mo 24 Nov, 2014 20:12

» Großräumungsverkauf: Steadycam, Small HD Monitor, Mattebox, ND Filter, Conv
by pabblo on Mo 24 Nov, 2014 20:09

» Canon EOS 50D
by SchmidtFilms86 on Mo 24 Nov, 2014 19:56

» 4K über Satellit - mit 35Mbit/s
by Jott on Mo 24 Nov, 2014 19:45

» Maler Promoclip - FS700/7Q
by stefanhuberfilms on Mo 24 Nov, 2014 19:40

» neues Timecode-Tool im Crowdfunding
by Jott on Mo 24 Nov, 2014 19:32

» Noch mehr Cine-Objektive: Kowa und Veydra für M43
by slashCAM on Mo 24 Nov, 2014 19:10

» Black Magic Pocket Sonderangebotsaktion - wer hat seine bekommen?
by acrossthewire on Mo 24 Nov, 2014 19:09

» Gibt es vielleicht mal einen Test der XF200?
by Jalue on Mo 24 Nov, 2014 18:55

» Canon XH-A1 und Bildqualität
by Jalue on Mo 24 Nov, 2014 18:24

» Warum gibt es keine GH4 raw Unterstützung für Windows?
by rush on Mo 24 Nov, 2014 18:17

» [V] Canon 5d Mark III - als Set oder NEU! - IN TEILEN!!!
by Jörg H. on Mo 24 Nov, 2014 18:13

» Funkstrecke..per Walkie Talkie???
by carstenkurz on Mo 24 Nov, 2014 18:10

» (V) iCrane - Kamerakran mit Remote-Tilt-Funktion
by Jörg H. on Mo 24 Nov, 2014 18:05

» Blackmagic Design: URSA jetzt mit 80 fps, 3:1 RAW-Compression u.v.m.
by iasi on Mo 24 Nov, 2014 17:53

» Tiefen/Schwarz & Lichter/Weiß - Unterschied
by Axel on Mo 24 Nov, 2014 17:53

» Lavalier "Ohrwurm"
by carstenkurz on Mo 24 Nov, 2014 17:53

» Deutsche Kinofilme
by 7River on Mo 24 Nov, 2014 17:39

» ist das zu gebrauchen
by Tscheckoff on Mo 24 Nov, 2014 17:35

» Welche Bildwiederholrate?
by Jott on Mo 24 Nov, 2014 17:34

» Wie kann ich laggfrei Videos bearbeiten?
by Bommi on Mo 24 Nov, 2014 16:58

» Datei beschädigt
by blickfeld on Mo 24 Nov, 2014 16:46

» B: SONY NEX 5 inkl. SEL1855, Sigma DNEX 19mm, weiteres Zubehör
by thsbln on Mo 24 Nov, 2014 15:46

» Sony Alpha 7: Neue Systemkamera mit 46-Megapixeln in 2015?
by jenss on Mo 24 Nov, 2014 15:24

» Welche externe HDD zum Schneiden - Thunderbolt vs USB3.0
by xteve on Mo 24 Nov, 2014 15:18

» Kurznews: Drehbericht von der AJA CION
by Valentino on Mo 24 Nov, 2014 15:06

» Externer Monitor
by Rolf Hankel on Mo 24 Nov, 2014 14:53

» HEDLER MaxiSoft 70x70 cm mit Speedring C
by mhaider on Mo 24 Nov, 2014 14:28

» ClipKanal: Vemödalen: The Fear That Everything Has Already Been Done
by slashCAM on Mo 24 Nov, 2014 14:26

» Verkrümmungsstabiliserung bei 4K
by -paleface- on Mo 24 Nov, 2014 14:20

» Kompression
by Skeptiker on Mo 24 Nov, 2014 13:33

» Sony Alpha 7s Problem mit Schwarzlicht! (Blaukanal)
by Bounce187 on Mo 24 Nov, 2014 13:11

» GH4 - Welche Vario ND-Filter-Step-Up/Down-Variante?
by Augenseher on Mo 24 Nov, 2014 13:06

» Canon Fisheye und Nodalpunktadapter ...
by fmgraphix on Mo 24 Nov, 2014 12:38

» Zacuto Gratical HD Micro OLED EVF ab sofort vorbestellbar
by rush on Mo 24 Nov, 2014 12:36

» ruckeln bei schwenkungen bei der aufnahme
by tacam on Mo 24 Nov, 2014 12:27

» Test: Panasonic HC-X1000 - Kompakter 4K-Allesdrin
by Rapha on Mo 24 Nov, 2014 12:25

» HEIWA Babystativ
by Jack43 on Mo 24 Nov, 2014 12:17

» Einsteiger Kaufhilfe Sony FS700r(h) - was benötige ich alles?
by stefanhuberfilms on Mo 24 Nov, 2014 11:55


Fachhändler finden

» für Camcorder
» Camcorderzubehör
» Schnittsysteme
» Video-Software
» in Deiner Nähe


DV Kalender
1. Oktober - 28. Februar / Kulmbach
Kurzfilmwettbewerb "Gib mir ein Gesicht"
6. November - 4. Dezember / Venedig
9. Internationaler Arte Laguna Preis - Einsendeschluss verlängert/Neuer Sonderpreis
5-6. Dezember / Nürnberg
Non-Stop-Filmfestival
6-16. Dezember / Berlin
Urban Research 2014

Foren-Übersicht > Kommentare > Artikel-Fragen
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Vorheriges Thema :: Nächstes Thema  
Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Titel: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: slashCAM Administrator
vom: Do 20 Jun, 2013 12:25  

Erfahrungsberichte: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test von rudi - 20 Jun 2013 13:24:00
>Mittlerweile funktioniert in den Test-Builds auch schon die Crop-Mode-Preview hinreichend genau, weshalb wir uns noch einmal kurz daran gewagt haben, unser Testchart in diesen Modi abzufilmen.
zum ganzen Artikel




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 8481

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: Bergspetzl 
vom: Do 20 Jun, 2013 13:17  

Wieviel Sinn macht es eigentlich bei CenterCrop APS-C Objektive vorzuschnallen? Oder für Super35 gedachte Objektive, die hochwärtiger wären?



Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 630

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: Valentino 
vom: Do 20 Jun, 2013 13:51  

Das Macht schon Sinn, da es diese auch in brauchbaren Brennweiten(Ohne Fischauge) von 16 bis 8mm gibt. Wenn es Allgemein um Film geht, dann würde ich PL-Mount Optiken immer den Vorrang geben. Mehr siehe der Slashcam Beiträge zu diesem Theme Foto vs. Cine Optiken.

Im Prinzip sollten auch Super16 Objektive dafür in Ordnung sein.

@Slashcam
Wenn das alles nur S/W ist, dann sollte es auch nicht verwundern das euer S/W Testchart so gut wiedergeben wird.
Bekannter maßen bricht diese Auflösung durch das Farb-Debayering noch mal etwas ein und verliert deutlich Details.
Man kann das sehr gut an der RED EPIC Monochrom im Vergleich zur normalen EPIC sehen. Einziger Unterschied ist hier, das der Canon Sensor ja schon ein Bayer Filter Muster vor dem Sensor hat.

Als Anregung für eure Auflösungstest, wären mal Siemens-Sterne in Rot, Grün, Blau und Gelb sehr interessant. Das machen die bei diesem großen Shotout schon seit ein paar Jahren, damit man auch eine Aussage über die Farbauflösung treffen kann.




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 2742

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: rudi Administrator
vom: Do 20 Jun, 2013 14:06  

Valentino hat folgendes geschrieben:


@Slashcam
Wenn das alles nur S/W ist, dann sollte es auch nicht verwundern das euer S/W Testchart so gut wiedergeben wird.


Das kam wohl nicht genau rüber: Nur die LiveView im Display ist s/w, bröselig, geschätzte 10 fps, nicht immer crop-akkurat und dazu von Blitzern durchsetzt. Aber ist ja auch noch nicht mal Alpha...

Die Aufzeichnung selbst ist weiterhin in feinstem 14 Bit RAW...

Deine Anregungen stoßen hier nicht auf taube Ohren, sondern sind schon länger bei uns in der Diskussion für das kommende 4K Testverfahren...




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 516

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: Valentino 
vom: Do 20 Jun, 2013 14:49  

Ah ok, habe gedacht es wäre nur ein S/W "Debayering" der RAW Dateien aus irgend einem Grund möglich.
Bei den S/W Testcharts ist das auch echt schwer fest zu stellen ;-)




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 2742

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: glnf 
vom: Do 20 Jun, 2013 16:18  

Ist schon krass was dies Kameras drauf haben. Offensichtlich sogar bereits seit Jahren können. Genau so wie sie in den Handel kommen. Es fehlt einzig und alleine an einem genügend schnellen Speicherinterface. Wäre Canon damit anders umgegangen würde es heute Red wohl kaum geben.



Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 240

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: iasi 
vom: Do 20 Jun, 2013 16:53  

Wie lange gibt es denn ausreichend schnelle 1000x-Karten?



Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 6142

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: Valentino 
vom: Do 20 Jun, 2013 19:44  

glnf hat folgendes geschrieben:
Ist schon krass was dies Kameras drauf haben. Offensichtlich sogar bereits seit Jahren können. Genau so wie sie in den Handel kommen. Es fehlt einzig und alleine an einem genügend schnellen Speicherinterface. Wäre Canon damit anders umgegangen würde es heute Red wohl kaum geben.

Naja so ganz stimmt das jetzt nicht. Eine 4k Kamera in der Größe einer 550D oder neuer mit den Eckdaten einer Red One oder gar EPIC ohne zusätzliche Kühlung ist und war eine Utopie.
Dazu funktioniert die RAW Aufzeichnung nur bei der 5D MK3 so richtig und bei den restlichen Canon Kameras sieht das eher nach Flickschusterei aus.

Wenn Canon so eine Kamera ernsthaft entwickelt hätte, wäre es keine VDSLR geworden sondern eher eine Art C300.

Nicht zu vergessen ist auch, das ja die großen VDSLR Probleme trotz RAW immer noch existieren, siehe Rolling-Shutter und Moirè beim auslesen des ganzen Sensors.

Bei den großen D-Cine Kameras treten diese Effekte nur noch minimal auf.
Ach und die Vorschau scheint ja auch noch Probleme zu machen, also erst mal abwarten was von dem vielen RAW Hype am Ende übrig bleibt, außer ein paar Hobby und Experimentalfilmer.




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 2742

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: iasi 
vom: Do 20 Jun, 2013 22:12  

Valentino hat folgendes geschrieben:

Bei den großen D-Cine Kameras treten diese Effekte nur noch minimal auf.
Ach und die Vorschau scheint ja auch noch Probleme zu machen, also erst mal abwarten was von dem vielen RAW Hype am Ende übrig bleibt, außer ein paar Hobby und Experimentalfilmer.


also ich kann´s bald nicht mehr hören - dieses Gerede über Profis und Hobbyfilmer
Diie 5dII wurde z.B. in zahlreichen US-Großproduktionen eingesetzt - und die Leute wären froh gewesen, wenn sie statt dem H264-Zeug etwas besseres herausbekommen hätten.
http://shotonwhat.com/camera/canon-eos-5d-mark-ii-camera

Sind dies denn Produktionen von "Hobby und Experimentalfilmern"?

Umgekehrt wird da schon eher in Schuh daraus:
Nicht jeder, der z.B. mit einer Alexa herumfilmt, ist ein "Profi".
Da muss man sich doch nur mal die doch sehr unterschiedlichen Ergebnisse ansehen, die aus einer Alexa herausgeholt werden.


PS: Sollte ML mal Beta-Stadium erreichen, wäre eine 5dIII eine interessante Kamera. Dann gibt es natürlich auch die BM-Kameras (vielleicht) ...
Aber mal sehen, was die Zukunft bringt - vielleicht modifiziert Canon ja die 5dIII und bringt ein Modell mit einem Raw-Vollbildmodus mit 2,5k - technisch machbar erscheint dies zumindest - aber eben doch eher unwahrscheinlich.


Zuletzt bearbeitet von iasi am Do 20 Jun, 2013 22:22, insgesamt einmal bearbeitet




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 6142

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: glnf 
vom: Do 20 Jun, 2013 22:17  

Valentino hat folgendes geschrieben:

Naja so ganz stimmt das jetzt nicht. Eine 4k Kamera in der Größe einer 550D oder neuer mit den Eckdaten einer Red One oder gar EPIC ohne zusätzliche Kühlung ist und war eine Utopie.

Wirklich? Das Magiclantern Projekt funktioniert ja deshalb, weil die Canon Kameras für den Liveview Modus offensichtlich den Sensor in voller Auflösung 25 oder 30 mal pro Sekunde auslesen. Auch Stundenlang, wenn man möchte. Auf der Sensorseite scheint also kein Problem zu bestehen. Klar, will man die Daten jetzt noch in voller Auflösung komprimieren knickt jeder Prozessor ein aber zum Wegschreiben der Daten braucht es nicht mehr als eine schnelle Schnittstelle. Intern wird die Datenrate ja erreicht, es muss nur noch raus. Dabei würde eine USB3 Schnittstelle locker 4K RAW erreichen.

Ich für meinen Teil war bis vor kurzem überzeugt, dass die Ausleserate der Sensoren der limitierende Faktor ist und dass die Sensoren zu heiss werden, wenn man sie so beansprucht. Ich habe mich aber offensichtlich geirrt.




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 240

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: handiro 
vom: Do 20 Jun, 2013 22:33  

Ja das Argument macht Sinn. Nicht der Sensor, der Prozessor wird heiss, das habe ich auch gehört und es überzeugt mich.
_________________
Good-Cheap-Fast....Pick Any 2




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 2497

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: Joggel 
vom: Do 20 Jun, 2013 23:24  

Nein, es wird glücklicherweise gar nichts heiss, denn der Prozessor wird gar nicht gebraucht. Die Karte wird auch nicht heiss, zumindest nicht meine 32GB Karte, aber die ist dann halt in 6 Minuten auch schon voll :-)



Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 9

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: Valentino 
vom: Do 20 Jun, 2013 23:54  

iasi hat folgendes geschrieben:

Diie 5dII wurde z.B. in zahlreichen US-Großproduktionen eingesetzt - und die Leute wären froh gewesen, wenn sie statt dem H264-Zeug etwas besseres herausbekommen hätten.
http://shotonwhat.com/camera/canon-eos-5d-mark-ii-camera

Und ich finde diese Shotonwhat Links völlig dämlich, da die Hauptkamera doch meist eine analoge Filmkamera war oder ein hochwertige D-Cine Kamera
und die 5D und Co. nur in ein paar Szenen verwendet wurde.

So gibt es hier eine Endlos Beitrag zum Them "ACT OF VALOR" in dem immer wieder behauptet wurde, das fast der ganze Film mit der 5D gedreht wurde. Später stellte sich heraus, das doch ein erhebliche Teil auf S35 gedreht wurde.

Wenn mit VDSLRs gedreht wurde, dann meist aus Kostengründen oder weil die Kameras sehr leicht und handlich sind.
Wenn die Entwicklung mit kleinen Kameras wie den Canon C-Serie, EPIC/Scarlet,den BM Kameras und der Sony F5/55 so weiter geht, dann wird in ein paar Jahren sehr wahrscheinlich der VDSLR Hype vorbei sein.
Wobei dieser ja schon am ausklingen ist und auch nicht mehr durch den RAW Hack wieder wirklich zurück kommen wird.




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 2742

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: iasi 
vom: Fr 21 Jun, 2013 12:27  

Valentino hat folgendes geschrieben:
iasi hat folgendes geschrieben:

Diie 5dII wurde z.B. in zahlreichen US-Großproduktionen eingesetzt - und die Leute wären froh gewesen, wenn sie statt dem H264-Zeug etwas besseres herausbekommen hätten.
http://shotonwhat.com/camera/canon-eos-5d-mark-ii-camera

Und ich finde diese Shotonwhat Links völlig dämlich, da die Hauptkamera doch meist eine analoge Filmkamera war oder ein hochwertige D-Cine Kamera
und die 5D und Co. nur in ein paar Szenen verwendet wurde.



na und ... aber offensichtlich wagen es die Leutchen von Produktionen, von deren Budget man in D nur träumen kann, dieses "Hobbyfilmer"-Material mit D-Cine-Kamera-Material zu mixen ...
Würde dies derart übel herausstechen, würden sie es wohl nicht mal für ein paar kurze Einstellungen nutzen.

Das Camera Shoot-Out 2012 hat doch gezeigt, dass die Unterschiede selbst von Profis kaum erkannt werden, sofern die Kameras voll ausgenutzt werden. Es gibt eben Leute, die z.B. aus einer GH2 mehr herausholen, als andere aus einer Alexa.
Was nutzt z.B. das beste Raw, wenn damit in der Postpro gearbeitet wird, wie mit H264 aus einer DSLR.




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 6142

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: Valentino 
vom: Fr 21 Jun, 2013 14:45  

Mit dem Hobby und Experimentalfilmer war ausschließlich die RAW Video Funktion der Canon gemeint und nicht die H264 HD Aufzeichnen die so weit ausgereift und vom Hersteller entwickelten Firmware zu Grunde liegt.

Nur sehr wenige Produzenten und Filmschafende werden das Risiko bei einer 10 Millionen Dollar Produktion eingehen wollen, das bei der RAW Aufzeichnung irgendwelche Probleme auftreten, die immense Folgekosten mit sich ziehen.

Das gleiche gilt auch für den Imagefilmer oder gar Hochzeitsfilmer, der diese Funktion nur als Gimick mitlaufen lassen wird, aber nicht das Risiko eingeht diese RAW Funktion in der Hauptkamera zu benutzten.

Auch die ganzen Stunt und VFX Szenen müssen beim ersten Mal im Kasten sein, da sogar in Hollywood diese meist nicht wiederholt werden könne.
Glaubst du wirklich da geht jemand das Risiko ein, am Ende lauter Dropframes oder wegen einer vollen Speicherkarte die Szene nicht im Kasten zu haben.

Solche Ausfälle gibt es zurzeit bei der GoPro3 Hero, was zu Folge hat, das die meisten dann doch lieber mit der GoPro2 drehen, weil diese einfach verlässlicher sind.

Im Rahmen von Studenten oder kleinen "privaten" Produktion, ohne hohen Druck ein fertiges Produkt abzuliefern, ist die RAW Funktion ein willkommener Mehrwert.




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 2742

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: iasi 
vom: Fr 21 Jun, 2013 16:36  

Valentino hat folgendes geschrieben:
Mit dem Hobby und Experimentalfilmer war ausschließlich die RAW Video Funktion der Canon gemeint und nicht die H264 HD Aufzeichnen die so weit ausgereift und vom Hersteller entwickelten Firmware zu Grunde liegt.

Nur sehr wenige Produzenten und Filmschafende werden das Risiko bei einer 10 Millionen Dollar Produktion eingehen wollen, das bei der RAW Aufzeichnung irgendwelche Probleme auftreten, die immense Folgekosten mit sich ziehen.



Wie kommst du darauf?
Folgekosten hast du, wenn du das H264-Material so hinbiegen musst, dass es zu den anderen Aufnahmen passt ... bei 10 Mio. Budget lässt man mehrere Kameras laufen, wenn man nur einen Shot frei hat ... wichtig ist doch, das bestmögliche Ergebnis zu erzielen - und 14Bit-Raw verspricht nun einmal mehr als 8Bit-H264 ... ML-Raw ist in der Alpha-Phase - sollten sie mal bei einer fortgeschrittenen Beta ankommen, wäre die 5dIII in bestimmten Situationen die richtige Raw-Kamera.

10 Millionen Dollar Produktion hast du zudem eh kaum eine in D ...




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 6142

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: Spaceman 
vom: Fr 21 Jun, 2013 17:22  

Genial was da mit der Canon abgeht. Die RAW Aufnahmen schlagen alles was es bisher auf dem Markt gibt.

Über Nacht hat sich der Wert sämtlicher Videokamera Ausrüstungen pulverisiert.
Wer dreht jetzt schon noch mit nem komprimiercodec? Sicherlich keiner wenn jeder Hobbyfilmer in Hollywood Qualität auf ner Canon Dslr drehen kann.

Frech ist natürlich schon wie uns Canon jahrelang veräppelt hat...




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 92

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: Spaceman 
vom: Fr 21 Jun, 2013 17:30  

Und das beste ist und das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen:

Filmen auf einem Canon 5d mk III Sensor! Traum.

Besser geht kaum, vielleicht noch mittelformat.

F65, Red, Arri - ab auf den Sperrmüll mit den Rauschmonstern...




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 92

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: CameraRick 
vom: Sa 22 Jun, 2013 13:23  

Spaceman hat folgendes geschrieben:

F65, Red, Arri - ab auf den Sperrmüll mit den Rauschmonstern...

Ist das dieses Trolling, von dem man so viel liest?




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 1882

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: glnf 
vom: Sa 22 Jun, 2013 13:30  

SLRs werden mit grossem Erfolg und durchgehend seit langem für Stopmotion Filme (Wallace and Gromit, ...) eingesetzt. In RAW und mit sehr guten Ergebnissen. Aber natürlich in der normalen Stillfunktion.

SLRs in Spielfilmen werden meines Wissens nur sehr punktuell eingesetzt und würden sicher nie auf die Hauptdarsteller gerichtet werden. Eher für einzelne Compositing Elemente. Hintergründe, Wolken, Gebäudeteile, ... Vermutlich aber auch meist im Still Modus. Selbst bei Slumdog Millionaire habe ich in Erinnerung das die Nacht Mumbai Szenen teilweise aus schnell geschnittenen Standbilder bestanden. Gut möglich dass genau dafür die SLRs eingesetzt wurden. Wegen ihrer Handlichkeit und Lichtstärke.

Ich habe kürzlich einen Schweizerischen Spielfilm (Dead Fucking Last) im Kino gesehen bei dem die Eingangssequenz offensichtlich durchgehend mit SLRs gedreht wurde. Der restliche Film dann mit einer Alexa. Der Anfang sah absolut grässlich aus. Das würde in jedem Film sofort auffallen.

Also der Punkt bleib. In der Still (RAW) Qualität sind die Kameras ausgesprochen gut. Im Movie Modus je nach Anwendung akzeptabel aber auf keinen Fall fürs Kino geeignet. Anders sieht es aus wenn die RAW Aufzeichnung mit 24 Bilder/Sekunde gelingt. Dass dies momentan eher experimenteller Natur ist, ist mir schon klar. Canon hätte es jedoch in der Hand das über Nacht zu ändern.


Zuletzt bearbeitet von glnf am So 23 Jun, 2013 11:05, insgesamt einmal bearbeitet




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 240

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: abel 
vom: So 23 Jun, 2013 10:49  

Ist ja ausgesprochen nett, dass es nun diesen Hack gibt - nur macht der die Canon DSLR Kameras für meine allwöchentlichen Drehs nicht interessanter.
Ich hab meinen Produzenten vor kurzem gefragt: "was würdest du tun wenn ich dir 4k Raw Files anliefere". Seine Antwort war kurz aber eindeutig: "wegwerfen".
Es ist nunmal so, dass bestehende gut funktionierende Workflows im TV Bereich wesentlich wichtiger sind als das letzte Quentchen Bildqualität.
Ich krieg jede Woche ungefähr 10 Stunden Rohmaterial zusammen. Als RAW eine gigantische Datenmenge, mal abgesehen vom ständigen Wechsel der Medien und den grundsätzlichen Nachteilen einer DSLR gegenüber einer "richtigen" Videocam, die im Drehaltag wesentlich wichtiger sind als ein möglichst unkomprimiertes Ausgangsmaterial. Ich will Buttons ich will ND Filter, alle Funktionen müssen rasch zugänglich sein, ich will nicht pro Drehtag 20 Festplatten voll kriegen, so ein Drehtag heutzutage schon stressig genug.

Also kurzum: fein, dass es den Hack gibt, RAW ist eine tolle Alternative für alle die das Budget, die Speichermenge, die entsprechenden Workflows etc. haben.
Für die meisten unter uns, die nur schnell lebige Sendungen fürs Fernsehen produzieren ist ein komprimiertes Speicherformat und eine Kamera die für Kameraleute gemacht ist, momentan schlicht vernünftiger.

lg




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 172

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: le.sas 
vom: So 23 Jun, 2013 12:41  

Nie im Leben würde ich den Raw Modus fürs das TV nutzen.
Aus einfach Gründen-
1. Ist das nicht nötig, denn mitlerweile kann jeder Dreck gesendet werden, ob Gopro oder Iphone, das ist total egal. Diese Entwicklung ist ziemlich erbärmlich, denn mit fortlaufender Technikentwicklung sollte man eigentlich das Gegenteil annehmen. Komisch dass die Gewinne der T Sender immer mehr steigen, während auf immer billigeren Medien gedreht wird und die Menschen immer weniger bezahlt werden. Aber das ist ein anderes Thema.
2. Bringt der Worklfow nichts (zu wenig Speicherplatz)
und 3., und das finde ich ziemlich traurig, werden bestimmt 60% der "Cutter" die für das TV arbeiten überhaupt keine Ahnung haben wie man das Material behandelt, denn diese wissen teils noch nicht einmal, was 12 Bit sind.
Traurig aber wahr.
Aber für TV ist das Raw ja auch gar nicht gedacht, genau so wenig wie man nicht mit einer dslr fürs TV dreht.
Bei Werbung und Musikvideos sowie independent Dingern ist das perfekt, da wird sich bestimmt drüber gefreut!




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 1634

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: Spaceman 
vom: So 23 Jun, 2013 13:11  

Und das ist genau die Gefahr die sich für die gesamte Videobranche mehr und mehr abzeichnet:

Früher konnte man völlig Talentfrei Filmchen abliefern , das professionell wirkende Bild konnte teuer über die Kamera erkauft werden. Etwas wozu der Kunde keinen Zugang zu hatte.

Das geht jetzt nicht mehr. Wenn ich als Kunde nen Videobild angedreht bekomme zu Hause aber mit meiner Dslr in Raw Filme , werde ich das nicht mehr akzeptieren.

Und es geht noch weiter: Fotografen die immer schon mit RAW hantiert haben und genau wissen wie ein Bild auf Hochglanz gebracht wird haben natürlich einen Riesen Vorteil gegenüber einem Fernsehmann der von Lightroom noch nie gehört hat und allenfalls weiß wie Lift Gamma gain bedient werden.

Da wird es einige Verwerfungen im Markt geben...




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 92

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: alibaba 
vom: So 23 Jun, 2013 22:20  

was für eine komplettverarschung
_________________
Cammaster Slash:
"the footage"




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 478

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: iasi 
vom: Mo 24 Jun, 2013 00:24  

Abmessungen: 152 x 116,4 x 76,4 mm
Gewicht (nur Gehäuse): 950 g
Akku-Schacht
FF-Sensor
Internete Raw-Aufzeichnung sofern ML über das Alpha-Stadium mal herauskommt.

Vergleichbares?

Deshalb ist das Teil interessant - auch im Profi-Bereich.

Wer schnell schnell etwas runterfilmen und sendefertig machen muss, braucht so etwas natürlich ebensowenig wie Hochzeits- und Veranstaltungsfilmer.




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 6142

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: chmee 
vom: Di 25 Jun, 2013 08:17  

@gInf
Ja und Nein - auf der Berlinale, die ich betreue, sind es inzwischen nicht wenige Filme, die komplett auf DSLR gedreht sind.. Kassenschlager? Nöö. Ein Versuch, preiswert in "guter" Qualität ein Kino zu bespielen? Ja. Ich kriege auf der B auch (immer noch) (H)DV-Filme zu sehen. Unterschied zur DSLR? deutlich (schlechter)

Worauf ich hinaus will.. Ergonomisch sind Filmkameras eine ganz andere Liga, man muß sich ganz schön verrenken, um mit ner DSLR zu filmen - was andere mit finanziellen Unterstützungen lösen, muß der DSLR-Filmer mit (oftmals eigener) Manpower hinbiegen. Es geht und am Ende kann ein Jemand ein Werk vorlegen - anstatt sich komplett zu prostituieren, dass am Ende nichts mehr von der Idee übrigbleibt - egal ob gut oder schlecht.

DSLR wird die Angestammten nicht zerbröckeln, aber es ruckelt am Gemeuer. :) Zeitlich betrachtet ist dieser Umschwung erst ~4 Jahre alt, da geht noch Einiges. (Wobei wir im jetzigen Dialog weglassen, dass Vieles ohne Inhalt ist - wir beschränken uns auf die technische Frage)

_________________




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 197

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: Drushba 
vom: Do 11 Jul, 2013 20:56  

Habe diesen Test gefunden:
http://www.youtube.com/watch?v=8wCuKzh5mRw
Die C100 hat da in Sachen Schärfe aber vor allem auch Dynamic Range die Nase vorn. Sowohl in dunkleren als auch in helleren Partien noch Zeichnung, wo die 5D ausbrennt oder absäuft. Klar, der Vergleich ist schwierig, da unterschiedliche Linsen benutzt wurden, aber etwas mehr hätte ich der 5D nach dem ganzen Hype schon zugetraut bei 14 Bit vs 8 Bit. Wer sich die C100 mit Atomos leisten kann, hat wohl weniger Sorgen....




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 229

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: chmee 
vom: So 14 Jul, 2013 14:09  

Der Vergleich bedingt aber auch, dass da nicht mehr geschraubt wird.. Unter der Prämisse, dass die 8Bit aus den EOS-C sauber ausgenutzt werden, sind das fabelhafte Kameras - nur massiv rumkurbeln ist da nicht mehr. (Er benutzt für den ML-Hack auch den Weg über ACR, ein absolut uneffizienter Weg, auf welchem nicht mal im Nachhinein (oder on the Way) an den Belichtungswerten rumjustiert werden kann)

Nebenbei kann die aktuelle Version 9.15 von Resolve die DNG-Dateien direkt importeren (jene, die aus dem hauseigenen Wandler raw2dng kommen).

mfg chmee

_________________




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 197

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: iasi 
vom: Mo 15 Jul, 2013 09:34  

Drushba hat folgendes geschrieben:
Habe diesen Test gefunden:
http://www.youtube.com/watch?v=8wCuKzh5mRw
Die C100 hat da in Sachen Schärfe aber vor allem auch Dynamic Range die Nase vorn. Sowohl in dunkleren als auch in helleren Partien noch Zeichnung, wo die 5D ausbrennt oder absäuft. Klar, der Vergleich ist schwierig, da unterschiedliche Linsen benutzt wurden, aber etwas mehr hätte ich der 5D nach dem ganzen Hype schon zugetraut bei 14 Bit vs 8 Bit. Wer sich die C100 mit Atomos leisten kann, hat wohl weniger Sorgen....


Wieder mal so ein sinnfreier Vergleich.

Was soll man hier denn erkennen können? Dass die Raw-Aufnahmen nach einer Umwandlung ins Youtube-Format aussehen wie 8-bit?

Für solche Spielereien braucht es wirklich kein Raw. Die Raw-Möglichkeiten wurden doch überhaupt nicht genutzt. Wahrscheinlich wurde ein LUT drübergelegt und fertig. Das ist dann auch nicht mehr anders als, als das was in der C100 passiert.

Bei f20 kann man zudem auch nicht mehr von Schärfe sprechen, da hier Diffraction schon voll zuschlägt.

Wer nichts mit Raw anzufangen weiß, kann wirklich bei einer 8Bit-Kamera bleiben.

Allein schon die ISO100-Angabe bei 5dIII-Raw lässt vermuten, dass hier jemand am Werk war, der vom Videofilmen kommt.




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 6142

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: Drushba 
vom: Mo 15 Jul, 2013 09:54  

Naja, H264 ist immer noch der Hauptverbreitungscodec für Filme. Zumindest Festivals fragen danach an. Wenn Raw in H264 gequetscht nur nach dem mäßigen Ergebnis aussieht, welches wir in dem Clip auf Youtube sehen, bedeutet das wohl auch die praktischen Limits der RAW Filmerei. Ich hoffe allerdings sehr, daß Du Recht hast und man aus der 5DMKIII im Vergleich zur C100 noch mehr herausholen kann.



Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 229

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: B.DeKid 
vom: Mo 15 Jul, 2013 10:05  

iasi hat folgendes geschrieben:


Allein schon die ISO100-Angabe bei 5dIII-Raw lässt vermuten, dass hier jemand am Werk war, der vom Videofilmen kommt.


Nannte man das nicht GAIN bei Videokameras , und ist die 5D Mark III nicht eine Fotokamera - wo man bekanntlich doch ISO als Begriff nutzt? :-)

( Man könnte ja auch noch DIN oder ASA nutzen um die Lichtempfindlichkeit anzugeben, is aber schon was älter )


MfG
B.DeKid




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 12591

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: chmee 
vom: Mo 15 Jul, 2013 10:09  

Da Mpeg (in diesem Fall H.264) ein sehr variabler Codec ist, geht da einiges mehr als Youtube zeigen kann - das Argument ist also eher schlecht. Wo wir auch bei der Frage sind, ob alles im Kino laufen muß - bzw. in einer Bildgröße, wo man Pixel zählen kann - zuhause auf dem eigenen Wiedergabegerät ist das Gros der Zuschauer eh soweit entfernt, dass die Auflösung des Bildschirms über der des Auges liegt.

Kurzum, EVA (wiki!)

Eingabe - 5DIII RAW
Verarbeitung - sehr gut, wenn man gute Qualität hat
Ausgabe - kommt auf das Medium an - und die Meisten sehen's eh nicht..

mfg chmee

_________________




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 197

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: iasi 
vom: Mo 15 Jul, 2013 12:17  

B.DeKid hat folgendes geschrieben:
iasi hat folgendes geschrieben:


Allein schon die ISO100-Angabe bei 5dIII-Raw lässt vermuten, dass hier jemand am Werk war, der vom Videofilmen kommt.


Nannte man das nicht GAIN bei Videokameras , und ist die 5D Mark III nicht eine Fotokamera - wo man bekanntlich doch ISO als Begriff nutzt? :-)

( Man könnte ja auch noch DIN oder ASA nutzen um die Lichtempfindlichkeit anzugeben, is aber schon was älter )


MfG
B.DeKid


ja - "bei Videokameras"

Bei Raw spricht man nicht ohne Grund von digitaler Filmkamera.
ISO-Einstellungen tauchen bei RAW nur in den Meta-Daten auf und beeinflussen das RAW-Bild nicht. Ob du nun ISO100 oder ISO

@Drushba
der Unterschied zwischen Raw und den anderen Formaten liegt in der Kette bis zum Ausgabeformat.
Bei RAW werden z.B. Weißabgleich und ISO-Empfindlichkeiteinstellungen in der Kamera nicht vorgenommen. Man nimmt dies später (dann sogar partiell) vor.
Es gibt da dieses Video zu Resolve 10, bei der ein Raunen durchs Publikum ging, als bei einer F55-Aufnahme plötzlich in einem völlig überstrahlten Fenster Zeichnungen erschienen.




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 6142

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: Drushba 
vom: Mo 15 Jul, 2013 13:11  

Ein erweiteter Test des weiter entwickelten Codecs (vor allem im Vergleich zur BMCC) seitens Slashcam wäre wirklich wünschenswert, auch was die möglichen settauglichen Workflows mit jeweiligem Postpro- H264-Endergebnis angeht. Ganz besonders denke ich da an Cineform, wozu ich noch keine brauchbaren Vergleichstests entdeckt habe (manche berichten ja von Artefakten bei direkter Umwandlung).



Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 229

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Erfahrungsberichte: Magic Lantern RAW 5DMk3 Crop-Modus Test
Autor: iasi 
vom: Mo 15 Jul, 2013 17:56  

Drushba hat folgendes geschrieben:
Ein erweiteter Test des weiter entwickelten Codecs (vor allem im Vergleich zur BMCC) seitens Slashcam wäre wirklich wünschenswert, auch was die möglichen settauglichen Workflows mit jeweiligem Postpro- H264-Endergebnis angeht. Ganz besonders denke ich da an Cineform, wozu ich noch keine brauchbaren Vergleichstests entdeckt habe (manche berichten ja von Artefakten bei direkter Umwandlung).


Settaugliche Workflows?
Raw ist doch eher etwas für ruhigen und ausführlichen Workflow.
ProRes scheint mir eher geeignet für Workflows am Set.




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 6142

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

Foren-Übersicht > Kommentare > Artikel-Fragen

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten vom
Gibt es vielleicht mal einen Test der... oliver@dancers Canon Pro bis 1/2-Zoll (z.B. XF100/XF300/XA10/XA25) 9 Do 20 Nov, 2014 23:33 Letzten Beitrag anzeigen Keine neuen Beiträge
GH4 - mein bester Lowlight Test siined Panasonic MFT GH4/GH3/GH2/G6/GX7/GM1 13 Fr 14 Nov, 2014 11:05 Letzten Beitrag anzeigen Keine neuen Beiträge
An alle BMPCC Besitzer, erbitte Test-... g3m1n1 Blackmagic Design (Pocket) Cinema Camera / Production / Studio Camera 4K/URSA 79 Do 13 Nov, 2014 21:54 Letzten Beitrag anzeigen Keine neuen Beiträge
Metabones Speedbooster - Crop Faktor 1pjladd2 Sony NEX-FS700, NEX-FS100 9 Do 13 Nov, 2014 14:59 Letzten Beitrag anzeigen Keine neuen Beiträge
Test: Atomos Ninja Star -- kleiner HD... slashCAM Artikel-Fragen 35 Mi 12 Nov, 2014 11:00 Letzten Beitrag anzeigen Keine neuen Beiträge
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



neuestes Video

Aktuelles Video:
Vemödalen: The Fear That Everything Has Already Been Done

Alles ein Remix? Bestenfalls -- vieles ist auch einfach die reine Repetition, wie dieses Video illustriert (das fiktive Wort Vemödalen bezeichnet dabei den Frust, etwas Außergewöhliches abzulichten, was schon tausendfach als Foto existiert.)

neuester Artikel
 Top Video-DSLRs: Sony A7s, Panasonic GH4 & Nikon D810 – welche Kamera wofür?

Ein Blick auf unsere VDSLR-Bestenliste zeigt drei grundverschiedene Kameras auf den ersten drei Plätzen und dazu auch noch recht nahe beisammen: Die Sony A7S, die Panasonic GH4 und die Nikon D810. Wofür eignet sich welche DSLR, wo liegen die jeweiligen Schwächen und Stärken und welches Einsatzgebiet harmoniert am besten mit welcher Kamera? (Sponsored by SAE) weiterlesen

 Atomos Ninja Star -- kleiner HDMI-Recorder für DSLR-Filmer

Als kompakter und günstiger ProRes-Recorder will der Atomos Ninja Star ohne Display punkten. Kann das gut gehen? weiterlesen


Schnellsuche

 
 

 
  » erweiterte Suche

Login
Benutzername:

Passwort:

 Erinner Dich an mich



Ich habe mein Passwort vergessen!

Noch keinen Account?
Du kannst Dich kostenlos registrieren


Du bist nicht allein

Insgesamt sind 95 User online :: 6 registrierte, 4 verborgene und 85 Gäste

Registrierte User: 7River, Alf_300, dienstag_01, Mayk, MIIIK, thsbln

Am meisten User online waren 726 am Mo 23 Apr, 2012 09:58



Links
slashCAM Home
News
Artikel
DV-FAQ
DV Lexikon
Impressum


Impressum | slashCAM Homepage | Nutzungsbedingungen
bei Problemen Mail an webmaster@slashcam.de
Powered by p h  p B B © 2001, 2005 p h  p B B Group


Rechtliche Notiz: Wir übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behalten uns das Recht vor, Inserate mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.
Für das Zustandekommen und die Durchführung von Verkäufen im Rahmen unserer Gebrauchtbörse zeichnen sich allein Anbieter und Interessent verantwortlich: eventuell auftretende Missverständnisse und Zerwürfnisse, Beschädigungen oder Verluste oder jedes andere Problem, das zwischen den Beteiligten auftauchen mag, ist nicht in unserer Verantwortung. Käufer und Verkäufer handeln auf eigenes Risiko.