Foren-Übersicht
  slashCAM  ||  Start  ||  Forum  ||  Suchen  ||  4K Kamera Vergleich  ||  Hilfe  ||  Mitgliederliste    Für Mitglieder:  Favoriten  ||  Registrieren  ||  Profil  ||  Login  

Letzte Posts [alle Foren]
» Datenübertragung stockend, bricht ab!!!
by martin2 on Mo 27 Feb, 2017 00:31

» Tatort: Babbeldasch, ohne festes Drehbuch
by Olaf Kringel on Mo 27 Feb, 2017 00:09

» RED Motion Mount Test
by iasi on Mo 27 Feb, 2017 00:04

» Komponist für Soundtrack, Szenen und Soundeffekte gesucht???
by Kilo81 on So 26 Feb, 2017 23:57

» wow... knallt die Nummer durch...
by Olaf Kringel on So 26 Feb, 2017 23:55

» Sony PXW-FS7 4K-Profi Camcorter mit Restgarantie und viel Zubehör
by TK1971 on So 26 Feb, 2017 23:34

» AMD Ryzen - Startet Intel schon jetzt den Preiskampf?
by iasi on So 26 Feb, 2017 23:11

» gleichzeitiges trimmen mehrerer clips
by Jott on So 26 Feb, 2017 22:56

» Problem mit Mikrofon
by acrossthewire on So 26 Feb, 2017 22:21

» Panasonic NV-DS33EG - MiniDV Kassette steckt fest
by MaxXam on So 26 Feb, 2017 21:08

» Erkenntnisse einer profitablen Indie-Doku - Sriracha von Griffin Hammond
by marty_mc on So 26 Feb, 2017 20:54

» Verkaufe IGUS Slider 100cm x 7cm, Schlitten 105x150mm
by bountybob on So 26 Feb, 2017 20:35

» Biete Kinefinity KineRAW Mini mit Ledergriff (2K digitale Filmkamera) 12bit
by Darius1 on So 26 Feb, 2017 19:58

» Professionelle(r) DrehbuchautorIN gesucht
by sanftmut on So 26 Feb, 2017 18:40

» Wave Form und Edge Monitor
by Frank B. on So 26 Feb, 2017 18:12

» Panasonic LX100, schwarz, sehr guter Zustand
by Mink on So 26 Feb, 2017 17:43

» Hands On: Panasonic GH5 mit internem 10 Bit 4K, 5-Achsen Bildstabi u.v.m.
by Uwe on So 26 Feb, 2017 17:20

» Resolve umstellen von Multi- nach Single-User?
by Jörg on So 26 Feb, 2017 16:30

» Sonys fdr-ax53 und das Vorgänger modell
by Rolaud on So 26 Feb, 2017 15:53

» VHS Kassette digitalsieren ?
by videogufi on So 26 Feb, 2017 13:10

» Kostenloser Online-Kurs zum Drohnen-Selbstbau
by slashCAM on So 26 Feb, 2017 12:48

» Blackmagic Ursa Mini 4K EF mit Zoom-Objektiv
by Sammy D on So 26 Feb, 2017 11:33

» Sennheiser EW 112-P G3 / E-Band - Funkstrecke
by zwiebel on So 26 Feb, 2017 09:38

» Kamera Slider (X-Slider / HSK-5 von Slide Kamera) incl. Zubehör
by zwiebel on So 26 Feb, 2017 09:33

» Oscars 2017: Schweizer Kurzfilm "La femme et le TGV"
by Darth Schneider on So 26 Feb, 2017 08:19

» Viele Leaks und Gerüchte um AMDs Ryzen
by rudi on Sa 25 Feb, 2017 23:58

» Kinefinity Terra 6K - Viel RAW für wenig Geld?
by chackl on Sa 25 Feb, 2017 23:21

» Lilliput 665GL HDSDI , HDMI ,YPbPr 150Euro
by acrossthewire on Sa 25 Feb, 2017 21:50

» Verkaufe Belichtungsmesser Sekonic L-758 Cine DigitalMaster
by Nit Ram on Sa 25 Feb, 2017 19:29

» Spoon - Can I Sit Next To You
by cantsin on Sa 25 Feb, 2017 14:06

» Woher Schmetterling zum Filmdreh...?
by ZacFilm on Sa 25 Feb, 2017 13:54

» Kameragewicht erhöhen für Schwebestativ
by Rudolf Max on Sa 25 Feb, 2017 12:30

» V: Panasonic 12-60mm Objektiv (Nagelneu - Aus G80 / G81 Kit!)
by Tscheckoff on Sa 25 Feb, 2017 09:47

» V: SmallRig Nato-Handle - Top-Handle (+10cm Rail mit 1/4" Montage) TOP
by Tscheckoff on Sa 25 Feb, 2017 09:32

» AG-DOK 11-Kamera Vergleich: Amira, VariCam LT, BMD Ursa 4.6K, FS7, C300 MKI
by rush on Fr 24 Feb, 2017 21:51

» Öffentliches Fachgespräch Mindesthonorare, AG DOK
by Pianist on Fr 24 Feb, 2017 20:09

» Polaroid mal anders.....
by domain on Fr 24 Feb, 2017 19:17

» Chrosziel Fujinon MK-Zoom Kits für Sony Alphas, FS7
by slashCAM on Fr 24 Feb, 2017 17:40

» [Suche] Motiondesigner mit Schnitt- und Kameraerfahrung
by hannibalekta on Fr 24 Feb, 2017 17:26

» Festplattenlösung für Multicam-Schnitt
by dosaris on Fr 24 Feb, 2017 16:43


Fachhändler finden

» für Camcorder
» Camcorderzubehör
» Schnittsysteme
» Video-Software
» in Deiner Nähe


DV Kalender
28. Februar - 2. März / Graz
DIAGONALE
15-20. März /
Landshuter Kurzfilmfestival
15-22. März / Regensburg
23. Internationale Kurzfilmwoche Regensburg
18. März / Berlin
Landesfilmfestival Berlin / Brandenburg Frühjahr 2017

Einsteigerfragen Foren-Übersicht > Übergreifende Themen > Einsteigerfragen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Vorheriges Thema :: Nächstes Thema  
Rechnleistung für Video-Transkodierung
Titel: Rechnleistung für Video-Transkodierung
Autor: jo_wo12 
vom: Do 27 Dez, 2012 11:05  

Guten Tag,

ich schreibe erst mal einen längeren Text mit Hintergrundinformationen. Im zweifel erst einmal überspringen.

Hintergrundinformationen:

Ich möchte gerne verschiedene Veranstaltungen aus einem Hörsaal per Kamera aufnehmen und "live" in andere Räume des Hauses per Netzwerk streamen. Da das ganze lediglich im LAN geschieht ist die Netzwerkleistung nicht sonderlich problematisch.
Eine Kamera ist hier schon vorhanden, also soll ich diese auch nutzen. Es handelt sich um eine JVC GY-HM100E. Diese besitzt neben A-/V-Out lediglich einen HDMI-Ausgang.
Ich habe mich zu diesem Zweck durch diverse Themen dieses und anderer Foren gewühlt und hab mir das bisher so vorgestellt:

Beschaffung einer Blackmagic Intensity Pro um das HDMI-Signal einzuspeisen.

Diese wird in einen Desktoprechner eingebaut, der das HDMI-Signal per VLC über das Netzwerk streamt.

Aktuell geht es lediglich um eine 1:1 Verbindung. In Zukunft könnten aber noch ein Empfänger mehr hinzukommen. Maximal jedoch 2-3.

Jetzt also die Frage(n):

Ich habe immer wieder gelesen, dass das Transkodieren (ich dachte da an H.264) der Aufnahme enorme Rechenleistung erfordert, aber keine konkreten Werte finden können.

Wieviel Power sollte beim Sender-PC vorhanden sein?

Ich hätte folgenden Rechner bereits, ist er ausreichend?
CPU: Intel Core i7-3770
RAM: 16 GB
Festplatte: 1 x HDD mit 7200RPM
Grafik: Aktuell Intel HD 4000 (in CPU), könnte aber durch eine leistungsstärkere seperate Karte ersetzt werden.

Wird das Transkodieren durch VLC überhaupt hardwarebeschleunigt, könnte also eine extra Grafikkarte das ganze beschleunigen?
Was ist denn beim (live-)Transkodieren so die entscheidende Komponente?

Die Rechenleistung der Empfänger ist zu vernachlässigen, oder?

Gibt es sonst noch irgendwelche Anmerkungen zum Vorhaben?

Das waren jetzt eine Stange an Fragen...
Ich bedanke mich jetzt schon mal für alle Antworten und Tipps!




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 5

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag

Titel: Re: Rechnleistung für Video-Transkodierung
Autor: jo_wo12 
vom: Fr 28 Dez, 2012 09:46  

Ist das zu trivial oder hat hier keiner Erfahrungen damit? Schauen die entsprechenden Leute hier nicht ins Einsteigerforum?

Falls es jemanden interessiert zumindest die GPU-Beschleunigung bei VLC habe ich heraus bekommen:
VLC kann hardwarebschleunigung lediglich für das decoden, nicht aber für das rechenaufwändigere encoden.
Somit ist die Grafikkarte wohl nicht so groß wichtig....dafür aber die CPU!

Jetzt brauche ich nur noch jemanden, der mir die Frage nach der Rechenkraft der CPU beantworten kann ;)




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 5

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Rechnleistung für Video-Transkodierung
Autor: Colares-Pictures 
vom: Fr 28 Dez, 2012 10:57  

Der i7 hat schon ordentlich Power. Die frage ist, wie viel Kerne VLC verwendet beim encoden. Weil der i7 ja insgesamt 8 Kerne besitzt.

Evtl könnte man noch bisschen Ram reinpacken, aber probier es doch einfach testweise erstmal so und schau dann ob der Ram voll ist, der Prozessor voll ausgelastet ist oder enorm auf die Festplatte geschrieben wird (da wäre dann eine SSD nötig).

Grüße

Colares




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 250

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Rechnleistung für Video-Transkodierung
Autor: Frank Glencairn 
vom: Fr 28 Dez, 2012 11:24  

Vileicht eher damit: http://www.blackmagicdesign.com/products/videorecorder/

oder damit: http://www.blackmagicdesign.com/products/h264prorecorder/




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 5647

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Rechnleistung für Video-Transkodierung
Autor: jo_wo12 
vom: Fr 28 Dez, 2012 12:16  

Danke für die Antworten.

@Frank
Ich habe mal ein bisschen zu den encodern gelesen. Interessant wäre ja insbesondere der zweite. Kann der denn ein streamingfähiges live-signal ausgeben und nicht nur als Datei sichern? Ich habe irgendwie widersprüchliches gelesen....

@Colores
Ich habe den Rechner leider noch nicht zur Verfügung. Ich könnte ihn aber relativ günstig besorgen, daher war die Frage ob er ausreicht.
Ich habe in der Zwischenzeit noch ein bisschen weiter gesucht und habe dann zumindest im englischen VLC-Forum noch eine Aussage gefunden, dass der wichtigste Faktor wohl die CPU sei.
Falls ich also eine Kombination aus capturecard und PC nutze, würde ich das mit dem genannten Rechner versuchen.

Was sind denn Vor-/Nachteile des Hardwareencoders?




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 5

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Rechnleistung für Video-Transkodierung
Autor: Skeptiker 
vom: Fr 28 Dez, 2012 12:21  

Frank Glencairn hat folgendes geschrieben:
Vileicht eher damit: http://www.blackmagicdesign.com/products/videorecorder/

oder damit: http://www.blackmagicdesign.com/products/h264prorecorder/

Dazu 2 Kommentare aus dem Gedächtnis (bitte nachprüfen, falls lebenswichtig):

Blackmagic Videorecorder (USB 'Encoding Stick'):
Taugt nichts für höhere Qualitätsansprüche.
Encoding Rate auf 3.5 Megabit/Sek limitiert (Angabe bitte nachprüfen!)

Blackmagic H264 Pro Recorder:
Gibt grundsätzlich 'progressive' aus, auch bei 'interlaced in'.

Ein weiterer Hardware-Encoder - Elgato Turbo.264 HD (nur Mac OS X und nur für Videodateien auf dem Computer) - kommt in der Qualität nicht an ein Quicktime H.264-Encoding heran (gleiche Datenrate, Grösse etc.). Zumindest war er in meinem Test DEUTLICH unschärfer als Quicktime (ich habe das Bildbeispiel früher mal auf Slashcam gepostet).




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 3765

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Rechnleistung für Video-Transkodierung
Autor: jo_wo12 
vom: Mi 02 Jan, 2013 14:08  

Vielen Dank für all die hilfreichen Antworten!

Ich habe mich in der zwischenzeit nochmal genauer zu den genannten Hardware-Encodern informiert.

Blackmagic Videorecorder:
Fällt aus Qualitätsgründen wohl weg (siehe Post von Skeptiker)

Elgato Turbo.264 HD:
Fällt weg, da kein Mac vorhanden ist und die Videos live ankommen und nicht auf dem Computer vorliegen.

Blackmagic H264 Pro Recorder informiert:
Das Problem an diesem ist, das die Ausgabe nicht ohne weiteres gestreamt werden kann. Wenn ich alles richtig verstanden habe, dann ist die Ausgabe ein fertig kodiertes Video, dass über die mitgelieferte Software (Blackmagic Media Express) auf die Platte geschrieben werden kann.
Es gibt wohl alternativ dazu eine kostenpflichtige Software namens MX Light, die streaming über LAN und an ausgewählte Online-livestream-Anbieter realisieren kann.
Hat da zufällig schon mal jemand von gehört und kann von seinen Erfahrungen berichten?

Kennt jemand eine Möglichkeit das Gerät zu testen (z.B. Verleih)?

Ich werde mich in den kommenden Wochen mal entscheiden welche Variante ich nutze(Software-encodung mit eigenem Rechner oder Hardware-Encoder), ich danke auf jeden Fall für den Hinweis. Ich wäre sonst wohl kaum auf diese Alternative aufmerksam geworden!




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 5

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Rechnleistung für Video-Transkodierung
Autor: majaprinz 
vom: Mi 02 Jan, 2013 15:19  

Ich streame mit einem I7-3770 und 16 GB Ram, interne Grafikkarte der CPU, BlackMagic Intensity Pro mit dem Adobe FlashMediaLiveEncoder zwei unterschiedliche Qualitäten (720p, SD) eines Signals zu Ustream. Keine Aussetzer über Stunden. Bei mir ist ein Mischer an die Intensity pro angesteckt.
Mit VLC hab ich es noch nicht probiert. Wär aber interessant, vielleicht mach ich das heut am Abend.




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 296

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Rechnleistung für Video-Transkodierung
Autor: holger_p 
vom: Mi 02 Jan, 2013 19:46  

majaprinz hat folgendes geschrieben:
Ich streame mit einem I7-3770 und 16 GB Ram, interne Grafikkarte der CPU, BlackMagic Intensity Pro mit dem Adobe FlashMediaLiveEncoder zwei unterschiedliche Qualitäten (720p, SD) eines Signals zu Ustream. Keine Aussetzer über Stunden.


Also zum Streamen kann ich nichts sagen, aber mal zur "Rechenpower" des HD3000: Intel nennt das Quicksync und Programme wie z.B. Edius können das zum Rendern nutzen. Wenn ich mit Edius 1920*1080 50p Material als MP4 rendere, dauert 1 Minute Video mit dem Software-Codec knapp 3 Minuten. Der Rechner ist ein i7 2700 mit Z68 Chipsatz. Kann Edius Quicksync nutzen, dann rendert der Hardwarecodec des HD3000 und der macht es ungefähr dreimal so schnell, also ca Echtzeit. Der HD4000 sollte schneller sein und bei 720p Material wird es auch schneller gehen.


Gruß Holger




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 843

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Rechnleistung für Video-Transkodierung
Autor: jo_wo12 
vom: Do 03 Jan, 2013 11:10  

majaprinz hat folgendes geschrieben:
Ich streame mit einem I7-3770 und 16 GB Ram, interne Grafikkarte der CPU, BlackMagic Intensity Pro mit dem Adobe FlashMediaLiveEncoder zwei unterschiedliche Qualitäten (720p, SD) eines Signals zu Ustream. Keine Aussetzer über Stunden. Bei mir ist ein Mischer an die Intensity pro angesteckt.
Mit VLC hab ich es noch nicht probiert. Wär aber interessant, vielleicht mach ich das heut am Abend.


Danke, das klingt ja vielversprechend! Wäre aber natürlich äußerst interessant, ob das mit VLC einen Unterschied macht. Solltest du die Zeit findest es mal zu testen, wäre das natürlich genial!

holger_p hat folgendes geschrieben:
Also zum Streamen kann ich nichts sagen, aber mal zur "Rechenpower" des HD3000: Intel nennt das Quicksync und Programme wie z.B. Edius können das zum Rendern nutzen. Wenn ich mit Edius 1920*1080 50p Material als MP4 rendere, dauert 1 Minute Video mit dem Software-Codec knapp 3 Minuten. Der Rechner ist ein i7 2700 mit Z68 Chipsatz. Kann Edius Quicksync nutzen, dann rendert der Hardwarecodec des HD3000 und der macht es ungefähr dreimal so schnell, also ca Echtzeit. Der HD4000 sollte schneller sein und bei 720p Material wird es auch schneller gehen.


Klingt nicht schlecht und unterstreicht nochmal die Power dieser intel onchip GPUs, leider nutzt VLC zum transkodieren ausschließlich die CPU und wird daher kaum auf eine GPU zurückgreifen können egal ob die jetzt onchip oder dediziert ist.
Für zukünftige Verwendung des Rechners dennoch nicht verkehrt zu wissen, danke!




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 5

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
Seite 1 von 1

Foren-Übersicht > Übergreifende Themen > Einsteigerfragen

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten vom
Komponist für Soundtrack, Szenen und ... Kilo81 Jobs/ Crewmitglieder 0 So 26 Feb, 2017 23:57 Letzten Beitrag anzeigen Keine neuen Beiträge
Video Assist 4K - Welche Karten? Frank B. Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ... 6 Fr 24 Feb, 2017 12:03 Letzten Beitrag anzeigen Keine neuen Beiträge
AFX - Plugin für Motion Blur Büro Vogel & Moritz Adobe After Effects 0 Fr 24 Feb, 2017 09:56 Letzten Beitrag anzeigen Keine neuen Beiträge
Tipps für Videobeleuchtung? :) raphaelus Einsteigerfragen 1 Do 23 Feb, 2017 19:13 Letzten Beitrag anzeigen Keine neuen Beiträge
Cinegy Cinescore - Gut gemachter Vide... slashCAM News-Kommentare 0 Do 23 Feb, 2017 12:21 Letzten Beitrag anzeigen Keine neuen Beiträge
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde






neuestes Video

Aktuelles Video:
Spoon - Can I Sit Next To You

Musikvideo im Super8-Look. Oder wurde es etwa tatsächlich analog gedreht? Kommt heutzutage ja gelegentlich wieder vor, aber hier sieht uE. doch manches eher nach Filter aus.

neuester Artikel
 Kinefinity Terra 6K - Viel RAW für wenig Geld?

Wir hatten kurz die Terra 6K von Kinefinity zu Besuch und haben dabei so viele Informationen zusammengetragen, dass es wieder für zwei Artikel reicht. Dieser erste Teil beschäftigt sich mit den Ausstattungsoptionen, dem RAW-Workflow und der Bildqualität. weiterlesen

 AG-DOK 11-Kamera Vergleich: Amira, VariCam LT, BMD Ursa 4.6K, FS7, C300 MKII, RED Raven u.v.a.

Die renommierte AG-DOK (Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm) hat einen aufwendigen Vergleichstest elf aktueller Kameras veröffentlicht. In möglichst praxisnahen Szenarios wurden Blackmagic Design Ursa Mini 4.6k, Panasonic VariCam LT, Arri Amira, Sony FS7, Canon C300 II, RED Raven, u.a. miteinander verglichen. weiterlesen


Schnellsuche

 
 

 
  » erweiterte Suche

Login
Benutzername:

Passwort:

 Erinner Dich an mich



Ich habe mein Passwort vergessen!

Noch keinen Account?
Du kannst Dich kostenlos registrieren


Du bist nicht allein

Insgesamt sind 29 User online :: 1 registriert, 0 verborgene und 28 Gäste

Registrierte User: wolfgang

Am meisten User online waren 1062 am Mi 06 Jan, 2016 23:32



Links
slashCAM Home
News
Artikel
DV-FAQ
DV Lexikon
Impressum


Impressum | slashCAM Homepage | Nutzungsbedingungen
bei Problemen Mail an webmaster@slashcam.de
Powered by p h  p B B © 2001, 2005 p h  p B B Group


Rechtliche Notiz: Wir übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behalten uns das Recht vor, Inserate mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.
Für das Zustandekommen und die Durchführung von Verkäufen im Rahmen unserer Gebrauchtbörse zeichnen sich allein Anbieter und Interessent verantwortlich: eventuell auftretende Missverständnisse und Zerwürfnisse, Beschädigungen oder Verluste oder jedes andere Problem, das zwischen den Beteiligten auftauchen mag, ist nicht in unserer Verantwortung. Käufer und Verkäufer handeln auf eigenes Risiko.