Foren-Übersicht
  slashCAM  ||  Start  ||  Forum  ||  Suchen  ||  Camcorder Vergleich  ||  Hilfe  ||  Mitgliederliste    Für Mitglieder:  Favoriten  ||  Registrieren  ||  Profil  ||  Login  

Letzte Posts [alle Foren]
» SDXC zu SSD Konverter möglich?
by Der Die Das on So 23 Nov, 2014 21:20

» Glidecam - MixPre-D - HD Optik - LanParte - Stativ - Funkstrecke etc.
by -sky- on So 23 Nov, 2014 21:16

» Unser neuer DDR-Film
by Eastside on So 23 Nov, 2014 21:04

» Filmaufnahmen sind nicht "flüssig" 24p Aufnahmen mit Nikon D7000
by pixelschubser2006 on So 23 Nov, 2014 20:59

» Großräumungsverkauf: Steadycam, Small HD Monitor, Mattebox, ND Filter, Conv
by pabblo on So 23 Nov, 2014 20:49

» 4K über Satellit - mit 35Mbit/s
by Alf_300 on So 23 Nov, 2014 20:27

» DIY WLAN Teleprompter
by migebonn on So 23 Nov, 2014 20:24

» Deutsche Kinofilme
by 7River on So 23 Nov, 2014 20:23

» Test: Sony PXW Z100 – professioneller 4K 10 Bit 4:2:2 XAVC Camcorder
by VUSschneider on So 23 Nov, 2014 19:51

» Camera kaputt, NTSC Tapes importieren auf PC - mit welcher Cam?
by Jan on So 23 Nov, 2014 19:46

» [V] BMCC EF 2.5K Ready to Shoot Packet - eBay
by MIIIK on So 23 Nov, 2014 19:32

» "unkomprimierter" Output
by Fader8 on So 23 Nov, 2014 19:25

» An alle Bastler - Warum gibt es keinen DIY Servo-Zoom für 0.8mm ???
by stefanhuberfilms on So 23 Nov, 2014 19:18

» Zacuto Gratical HD Micro OLED EVF ab sofort vorbestellbar
by tom on So 23 Nov, 2014 19:10

» Canon EOS 50D
by SchmidtFilms86 on So 23 Nov, 2014 19:06

» Blind Booking x Skateboardtour
by Philmer on So 23 Nov, 2014 18:55

» Datei beschädigt
by Fader8 on So 23 Nov, 2014 18:55

» Encore CS5-Problem - Datenrate zu hoch (gelöst)
by Railmedia on So 23 Nov, 2014 18:43

» Mini XLR Gewinde
by hofnarr on So 23 Nov, 2014 18:42

» Euer "Perfect Shot" - Film Stills auf die ihr besonders stolz sei
by thsbln on So 23 Nov, 2014 18:34

» Kurznews: Die erfolgreichsten Indie-Filme 2014
by slashCAM on So 23 Nov, 2014 18:09

» Sony prescht vor: A7II mit Sensor-Bildstabilisator und Slog2
by didah on So 23 Nov, 2014 18:04

» Kann man auf diese Art mehrere Sender gleichzeitig aufnehmen?
by Blackeagle123 on So 23 Nov, 2014 17:35

» Mit iPhone Filmaufnahmen im Studio machen
by Pitty on So 23 Nov, 2014 17:14

» BluRay erstellen ohne erneutes Rndern
by dienstag_01 on So 23 Nov, 2014 17:11

» BMPCC Stromverbrauch
by TaoTao on So 23 Nov, 2014 16:00

» Verkaufe LED Videoleuchte im Koffer mit viel Zubehör - für Canon, Sony, Pan
by Videomanni on So 23 Nov, 2014 15:45

» BMPCC Raw-Aufnahme trotz schneller SDXC nicht möglich?
by TaoTao on So 23 Nov, 2014 15:17

» Canon XH-A1 und Bildqualität
by Queru on So 23 Nov, 2014 14:53

» Kaufberatung bei Camcordern, günstig und gut für Feuerwerk
by Firework4Life on So 23 Nov, 2014 13:58

» Lumix LX100 vor allem zum Filmen
by Graf Dof von Blur on So 23 Nov, 2014 13:50

» Kurznews: Leben!-Reportage für EinsPlus mit Blackmagic Pocket gedreht
by handiro on So 23 Nov, 2014 13:49

» MiniDV HDV Recorder/Abspielgerät zur Miete gesucht
by Goldwingfahrer on So 23 Nov, 2014 13:20

» Gibt es vielleicht mal einen Test der XF200?
by Jensli on So 23 Nov, 2014 12:45

» Kompression
by Goldwingfahrer on So 23 Nov, 2014 12:04

» Blackmagic Design: URSA jetzt mit 80 fps, 3:1 RAW-Compression u.v.m.
by iasi on So 23 Nov, 2014 12:03

» Soundeffekte und Foleys: eine kleine Einführung
by domain on So 23 Nov, 2014 11:36

» GH4 - Welche Vario ND-Filter-Step-Up/Down-Variante?
by schloerg on So 23 Nov, 2014 08:44

» Profi 4K UltraHD Monitor NEC Multisync PA322UDH
by Scallywag on Sa 22 Nov, 2014 23:41

» Welche Bildwiederholrate?
by MK on Sa 22 Nov, 2014 23:08


Fachhändler finden

» für Camcorder
» Camcorderzubehör
» Schnittsysteme
» Video-Software
» in Deiner Nähe


DV Kalender
1. Oktober - 28. Februar / Kulmbach
Kurzfilmwettbewerb "Gib mir ein Gesicht"
25. Oktober - 23. November / Dinslaken
1. Niederrheinischer Nachwuchsfilmwettbewerb „Junior-Cup 2014"
6. November - 4. Dezember / Venedig
9. Internationaler Arte Laguna Preis - Einsendeschluss verlängert/Neuer Sonderpreis
23. November / Dinslaken
35. Niederrheinischer Filmwettbewerb

Einsteigerfragen Foren-Übersicht > Übergreifende Themen > Einsteigerfragen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Vorheriges Thema :: Nächstes Thema  
Rechnleistung für Video-Transkodierung
Titel: Rechnleistung für Video-Transkodierung
Autor: jo_wo12 
vom: Do 27 Dez, 2012 11:05  

Guten Tag,

ich schreibe erst mal einen längeren Text mit Hintergrundinformationen. Im zweifel erst einmal überspringen.

Hintergrundinformationen:

Ich möchte gerne verschiedene Veranstaltungen aus einem Hörsaal per Kamera aufnehmen und "live" in andere Räume des Hauses per Netzwerk streamen. Da das ganze lediglich im LAN geschieht ist die Netzwerkleistung nicht sonderlich problematisch.
Eine Kamera ist hier schon vorhanden, also soll ich diese auch nutzen. Es handelt sich um eine JVC GY-HM100E. Diese besitzt neben A-/V-Out lediglich einen HDMI-Ausgang.
Ich habe mich zu diesem Zweck durch diverse Themen dieses und anderer Foren gewühlt und hab mir das bisher so vorgestellt:

Beschaffung einer Blackmagic Intensity Pro um das HDMI-Signal einzuspeisen.

Diese wird in einen Desktoprechner eingebaut, der das HDMI-Signal per VLC über das Netzwerk streamt.

Aktuell geht es lediglich um eine 1:1 Verbindung. In Zukunft könnten aber noch ein Empfänger mehr hinzukommen. Maximal jedoch 2-3.

Jetzt also die Frage(n):

Ich habe immer wieder gelesen, dass das Transkodieren (ich dachte da an H.264) der Aufnahme enorme Rechenleistung erfordert, aber keine konkreten Werte finden können.

Wieviel Power sollte beim Sender-PC vorhanden sein?

Ich hätte folgenden Rechner bereits, ist er ausreichend?
CPU: Intel Core i7-3770
RAM: 16 GB
Festplatte: 1 x HDD mit 7200RPM
Grafik: Aktuell Intel HD 4000 (in CPU), könnte aber durch eine leistungsstärkere seperate Karte ersetzt werden.

Wird das Transkodieren durch VLC überhaupt hardwarebeschleunigt, könnte also eine extra Grafikkarte das ganze beschleunigen?
Was ist denn beim (live-)Transkodieren so die entscheidende Komponente?

Die Rechenleistung der Empfänger ist zu vernachlässigen, oder?

Gibt es sonst noch irgendwelche Anmerkungen zum Vorhaben?

Das waren jetzt eine Stange an Fragen...
Ich bedanke mich jetzt schon mal für alle Antworten und Tipps!




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 5

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Rechnleistung für Video-Transkodierung
Autor: jo_wo12 
vom: Fr 28 Dez, 2012 09:46  

Ist das zu trivial oder hat hier keiner Erfahrungen damit? Schauen die entsprechenden Leute hier nicht ins Einsteigerforum?

Falls es jemanden interessiert zumindest die GPU-Beschleunigung bei VLC habe ich heraus bekommen:
VLC kann hardwarebschleunigung lediglich für das decoden, nicht aber für das rechenaufwändigere encoden.
Somit ist die Grafikkarte wohl nicht so groß wichtig....dafür aber die CPU!

Jetzt brauche ich nur noch jemanden, der mir die Frage nach der Rechenkraft der CPU beantworten kann ;)




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 5

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Rechnleistung für Video-Transkodierung
Autor: Colares-Pictures 
vom: Fr 28 Dez, 2012 10:57  

Der i7 hat schon ordentlich Power. Die frage ist, wie viel Kerne VLC verwendet beim encoden. Weil der i7 ja insgesamt 8 Kerne besitzt.

Evtl könnte man noch bisschen Ram reinpacken, aber probier es doch einfach testweise erstmal so und schau dann ob der Ram voll ist, der Prozessor voll ausgelastet ist oder enorm auf die Festplatte geschrieben wird (da wäre dann eine SSD nötig).

Grüße

Colares

_________________
You can't break the Rules, if you don't know what they are.




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 246

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Rechnleistung für Video-Transkodierung
Autor: Frank Glencairn 
vom: Fr 28 Dez, 2012 11:24  

Vileicht eher damit: http://www.blackmagicdesign.com/products/videorecorder/

oder damit: http://www.blackmagicdesign.com/products/h264prorecorder/




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 3585

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Rechnleistung für Video-Transkodierung
Autor: jo_wo12 
vom: Fr 28 Dez, 2012 12:16  

Danke für die Antworten.

@Frank
Ich habe mal ein bisschen zu den encodern gelesen. Interessant wäre ja insbesondere der zweite. Kann der denn ein streamingfähiges live-signal ausgeben und nicht nur als Datei sichern? Ich habe irgendwie widersprüchliches gelesen....

@Colores
Ich habe den Rechner leider noch nicht zur Verfügung. Ich könnte ihn aber relativ günstig besorgen, daher war die Frage ob er ausreicht.
Ich habe in der Zwischenzeit noch ein bisschen weiter gesucht und habe dann zumindest im englischen VLC-Forum noch eine Aussage gefunden, dass der wichtigste Faktor wohl die CPU sei.
Falls ich also eine Kombination aus capturecard und PC nutze, würde ich das mit dem genannten Rechner versuchen.

Was sind denn Vor-/Nachteile des Hardwareencoders?




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 5

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Rechnleistung für Video-Transkodierung
Autor: Skeptiker 
vom: Fr 28 Dez, 2012 12:21  

Frank Glencairn hat folgendes geschrieben:
Vileicht eher damit: http://www.blackmagicdesign.com/products/videorecorder/

oder damit: http://www.blackmagicdesign.com/products/h264prorecorder/

Dazu 2 Kommentare aus dem Gedächtnis (bitte nachprüfen, falls lebenswichtig):

Blackmagic Videorecorder (USB 'Encoding Stick'):
Taugt nichts für höhere Qualitätsansprüche.
Encoding Rate auf 3.5 Megabit/Sek limitiert (Angabe bitte nachprüfen!)

Blackmagic H264 Pro Recorder:
Gibt grundsätzlich 'progressive' aus, auch bei 'interlaced in'.

Ein weiterer Hardware-Encoder - Elgato Turbo.264 HD (nur Mac OS X und nur für Videodateien auf dem Computer) - kommt in der Qualität nicht an ein Quicktime H.264-Encoding heran (gleiche Datenrate, Grösse etc.). Zumindest war er in meinem Test DEUTLICH unschärfer als Quicktime (ich habe das Bildbeispiel früher mal auf Slashcam gepostet).




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 2581

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Rechnleistung für Video-Transkodierung
Autor: jo_wo12 
vom: Mi 02 Jan, 2013 14:08  

Vielen Dank für all die hilfreichen Antworten!

Ich habe mich in der zwischenzeit nochmal genauer zu den genannten Hardware-Encodern informiert.

Blackmagic Videorecorder:
Fällt aus Qualitätsgründen wohl weg (siehe Post von Skeptiker)

Elgato Turbo.264 HD:
Fällt weg, da kein Mac vorhanden ist und die Videos live ankommen und nicht auf dem Computer vorliegen.

Blackmagic H264 Pro Recorder informiert:
Das Problem an diesem ist, das die Ausgabe nicht ohne weiteres gestreamt werden kann. Wenn ich alles richtig verstanden habe, dann ist die Ausgabe ein fertig kodiertes Video, dass über die mitgelieferte Software (Blackmagic Media Express) auf die Platte geschrieben werden kann.
Es gibt wohl alternativ dazu eine kostenpflichtige Software namens MX Light, die streaming über LAN und an ausgewählte Online-livestream-Anbieter realisieren kann.
Hat da zufällig schon mal jemand von gehört und kann von seinen Erfahrungen berichten?

Kennt jemand eine Möglichkeit das Gerät zu testen (z.B. Verleih)?

Ich werde mich in den kommenden Wochen mal entscheiden welche Variante ich nutze(Software-encodung mit eigenem Rechner oder Hardware-Encoder), ich danke auf jeden Fall für den Hinweis. Ich wäre sonst wohl kaum auf diese Alternative aufmerksam geworden!




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 5

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Rechnleistung für Video-Transkodierung
Autor: majaprinz 
vom: Mi 02 Jan, 2013 15:19  

Ich streame mit einem I7-3770 und 16 GB Ram, interne Grafikkarte der CPU, BlackMagic Intensity Pro mit dem Adobe FlashMediaLiveEncoder zwei unterschiedliche Qualitäten (720p, SD) eines Signals zu Ustream. Keine Aussetzer über Stunden. Bei mir ist ein Mischer an die Intensity pro angesteckt.
Mit VLC hab ich es noch nicht probiert. Wär aber interessant, vielleicht mach ich das heut am Abend.




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 296

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Rechnleistung für Video-Transkodierung
Autor: holger_p 
vom: Mi 02 Jan, 2013 19:46  

majaprinz hat folgendes geschrieben:
Ich streame mit einem I7-3770 und 16 GB Ram, interne Grafikkarte der CPU, BlackMagic Intensity Pro mit dem Adobe FlashMediaLiveEncoder zwei unterschiedliche Qualitäten (720p, SD) eines Signals zu Ustream. Keine Aussetzer über Stunden.


Also zum Streamen kann ich nichts sagen, aber mal zur "Rechenpower" des HD3000: Intel nennt das Quicksync und Programme wie z.B. Edius können das zum Rendern nutzen. Wenn ich mit Edius 1920*1080 50p Material als MP4 rendere, dauert 1 Minute Video mit dem Software-Codec knapp 3 Minuten. Der Rechner ist ein i7 2700 mit Z68 Chipsatz. Kann Edius Quicksync nutzen, dann rendert der Hardwarecodec des HD3000 und der macht es ungefähr dreimal so schnell, also ca Echtzeit. Der HD4000 sollte schneller sein und bei 720p Material wird es auch schneller gehen.


Gruß Holger




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 843

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Rechnleistung für Video-Transkodierung
Autor: jo_wo12 
vom: Do 03 Jan, 2013 11:10  

majaprinz hat folgendes geschrieben:
Ich streame mit einem I7-3770 und 16 GB Ram, interne Grafikkarte der CPU, BlackMagic Intensity Pro mit dem Adobe FlashMediaLiveEncoder zwei unterschiedliche Qualitäten (720p, SD) eines Signals zu Ustream. Keine Aussetzer über Stunden. Bei mir ist ein Mischer an die Intensity pro angesteckt.
Mit VLC hab ich es noch nicht probiert. Wär aber interessant, vielleicht mach ich das heut am Abend.


Danke, das klingt ja vielversprechend! Wäre aber natürlich äußerst interessant, ob das mit VLC einen Unterschied macht. Solltest du die Zeit findest es mal zu testen, wäre das natürlich genial!

holger_p hat folgendes geschrieben:
Also zum Streamen kann ich nichts sagen, aber mal zur "Rechenpower" des HD3000: Intel nennt das Quicksync und Programme wie z.B. Edius können das zum Rendern nutzen. Wenn ich mit Edius 1920*1080 50p Material als MP4 rendere, dauert 1 Minute Video mit dem Software-Codec knapp 3 Minuten. Der Rechner ist ein i7 2700 mit Z68 Chipsatz. Kann Edius Quicksync nutzen, dann rendert der Hardwarecodec des HD3000 und der macht es ungefähr dreimal so schnell, also ca Echtzeit. Der HD4000 sollte schneller sein und bei 720p Material wird es auch schneller gehen.


Klingt nicht schlecht und unterstreicht nochmal die Power dieser intel onchip GPUs, leider nutzt VLC zum transkodieren ausschließlich die CPU und wird daher kaum auf eine GPU zurückgreifen können egal ob die jetzt onchip oder dediziert ist.
Für zukünftige Verwendung des Rechners dennoch nicht verkehrt zu wissen, danke!




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 5

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
Seite 1 von 1

Foren-Übersicht > Übergreifende Themen > Einsteigerfragen

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten vom
Video ruckelt im Sekundentakt gericool Postproduktion allgemein 6 Fr 21 Nov, 2014 23:12 Letzten Beitrag anzeigen Keine neuen Beiträge
Video im Bearbeitungsmodus ruckelt Nici_1982 Pinnacle / Corel 2 Do 20 Nov, 2014 07:43 Letzten Beitrag anzeigen Keine neuen Beiträge
Ratgeber: Top Video-DSLRs: Sony A7s, ... slashCAM Artikel-Fragen 9 Mi 19 Nov, 2014 11:35 Letzten Beitrag anzeigen Keine neuen Beiträge
ClipKanal: Roy Kafri - Mayokero (Musi... slashCAM ClipKanal: Das Video des Tages 0 Di 18 Nov, 2014 15:00 Letzten Beitrag anzeigen Keine neuen Beiträge
Wo kann ich ein kurzen Muzik Video fi... Maxim.Yudichev Filmemachen 1 Mo 17 Nov, 2014 18:01 Letzten Beitrag anzeigen Keine neuen Beiträge
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



neuestes Video

Aktuelles Video:
MAKING OF Freeze the World

Mal wieder ein Eindruck davon, wie mit CGI ein effektgeladener Werbeclips entsteht.

neuester Artikel
 Top Video-DSLRs: Sony A7s, Panasonic GH4 & Nikon D810 – welche Kamera wofür?

Ein Blick auf unsere VDSLR-Bestenliste zeigt drei grundverschiedene Kameras auf den ersten drei Plätzen und dazu auch noch recht nahe beisammen: Die Sony A7S, die Panasonic GH4 und die Nikon D810. Wofür eignet sich welche DSLR, wo liegen die jeweiligen Schwächen und Stärken und welches Einsatzgebiet harmoniert am besten mit welcher Kamera? (Sponsored by SAE) weiterlesen

 Atomos Ninja Star -- kleiner HDMI-Recorder für DSLR-Filmer

Als kompakter und günstiger ProRes-Recorder will der Atomos Ninja Star ohne Display punkten. Kann das gut gehen? weiterlesen


Schnellsuche

 
 

 
  » erweiterte Suche

Login
Benutzername:

Passwort:

 Erinner Dich an mich



Ich habe mein Passwort vergessen!

Noch keinen Account?
Du kannst Dich kostenlos registrieren


Du bist nicht allein

Insgesamt sind 77 User online :: 7 registrierte, 0 verborgene und 70 Gäste

Registrierte User: Little Idiots Productions, Manuell, margseirg, Pianist, SLehmi, whiteeosm, Yaso

Am meisten User online waren 726 am Mo 23 Apr, 2012 09:58



Links
slashCAM Home
News
Artikel
DV-FAQ
DV Lexikon
Impressum


Impressum | slashCAM Homepage | Nutzungsbedingungen
bei Problemen Mail an webmaster@slashcam.de
Powered by p h  p B B © 2001, 2005 p h  p B B Group


Rechtliche Notiz: Wir übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behalten uns das Recht vor, Inserate mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.
Für das Zustandekommen und die Durchführung von Verkäufen im Rahmen unserer Gebrauchtbörse zeichnen sich allein Anbieter und Interessent verantwortlich: eventuell auftretende Missverständnisse und Zerwürfnisse, Beschädigungen oder Verluste oder jedes andere Problem, das zwischen den Beteiligten auftauchen mag, ist nicht in unserer Verantwortung. Käufer und Verkäufer handeln auf eigenes Risiko.