Foren-Übersicht
  slashCAM  ||  Start  ||  Forum  ||  Suchen  ||  4K Kamera Vergleich  ||  Hilfe  ||  Mitgliederliste    Für Mitglieder:  Favoriten  ||  Registrieren  ||  Profil  ||  Login  

Letzte Posts [alle Foren]
» Welcher Vorschau-Monitor eignet sich besser...
by blickfeld on Di 21 Feb, 2017 15:56

» Panasonic MFT-Weitwinkel Prime: LEICA DG SUMMILUX F1,4/12mm ASPH
by funkytown on Di 21 Feb, 2017 15:51

» AG-DOK 11-Kamera Vergleich: Amira, VariCam LT, BMD Ursa 4.6K, FS7, C300 MKI
by Darth Schneider on Di 21 Feb, 2017 15:47

» Diskussion mit Philip Bloom: ISO, Raw, Pentax, Medium Format
by DenK on Di 21 Feb, 2017 15:04

» plötzlich nur noch gelbe oder rote renderbalken
by Jörg on Di 21 Feb, 2017 14:50

» Avid Media Composer 7 - Aktion GROUPEN ?!
by Valentino on Di 21 Feb, 2017 14:30

» Wartet Intel ab? Kaby Lake-X erst deutlich nach AMDs Ryzen
by Valentino on Di 21 Feb, 2017 14:29

» Viele Leaks und Gerüchte um AMDs Ryzen
by Valentino on Di 21 Feb, 2017 14:17

» SSD- Docking Station Voyager Q
by Borke on Di 21 Feb, 2017 14:07

» DVD/Blu-Ray. GEMA-Gebühren. Konzertmitschnitt
by Chris555 on Di 21 Feb, 2017 14:06

» La legende de la chevre qui connaissait le vrai sens de la montagne
by CandyNinjas on Di 21 Feb, 2017 13:30

» VHS Kassette digitalsieren ?
by blickfeld on Di 21 Feb, 2017 13:29

» Odyssey 7Q+ Monitor/Recorder inkl. RAW Bundle mit GARANTIE!
by camcorder5 on Di 21 Feb, 2017 13:10

» Druckerei für DVDs/Hüllen
by Jott on Di 21 Feb, 2017 13:09

» Erfahrung mit Sommer Cable Vector und preiswerten SDI Quellen
by thos-berlin on Di 21 Feb, 2017 12:59

» ...wie bitteschön, nimmt man hier an Umfragen teil?
by Uwe on Di 21 Feb, 2017 12:35

» 2xArri Daylight 575 Compat +2xFlickerfree HMI Ballast
by camcorder5 on Di 21 Feb, 2017 12:24

» Hands On: Panasonic GH5 mit internem 10 Bit 4K, 5-Achsen Bildstabi u.v.m.
by Uwe on Di 21 Feb, 2017 12:07

» Manfrotto ART 241V Saugstativ
by camcorder5 on Di 21 Feb, 2017 12:05

» Avid Artist Color-Farbkorrektur Panel
by camcorder5 on Di 21 Feb, 2017 11:59

» Slider-Syrp Magic Carpet, 160cm
by camcorder5 on Di 21 Feb, 2017 11:40

» VHS Camcorder Look per App ist ein Hit
by hanshagel on Di 21 Feb, 2017 11:34

» This ain't California
by TheGadgetFilms on Di 21 Feb, 2017 11:30

» Atomos Shogun SSD nach Aufnahme Leer?(Initialisieren)
by Noxxxus on Di 21 Feb, 2017 11:08

» DaVinci Resolve Final Cut Pro Workflow Problem
by CameraRick on Di 21 Feb, 2017 10:36

» Polaroid mal anders.....
by domain on Di 21 Feb, 2017 09:39

» Sigma Art-Primes 14/135mm F1.8 und ein 24-70mm F2.8 FF-Zoom mit Bildstabil
by slashCAM on Di 21 Feb, 2017 09:15

» Bibernachtaufnahmen mit Sony PMW EX1
by ruessel on Di 21 Feb, 2017 08:14

» Bildausfall mit Capturekarte BlackMagic nach HDMI-Switch
by Phips_CH on Di 21 Feb, 2017 07:27

» Leningrad - Kolshik
by Darth Schneider on Di 21 Feb, 2017 07:20

» Frage und Zoll und Steuern aus UK
by wp on Di 21 Feb, 2017 03:43

» Schwarze Punkte auf dem Bild!
by Bergspetzl on Mo 20 Feb, 2017 22:50

» 2016 -- Minus für den deutschen Kinomarkt
by DeeZiD on Mo 20 Feb, 2017 21:51

» Optik, Filmlook, CRI und andere Werte...
by Achim Dunker on Mo 20 Feb, 2017 21:16

» The Cameras and Lenses Behind 2017 Oscar-Nominated Films
by MLJ on Mo 20 Feb, 2017 18:20

» Corel X9: Wie Hintergrund bei zu schmalen Fotos ändern
by Jasper on Mo 20 Feb, 2017 18:04

» Mit Phantom Mig endeckt! :-)
by klusterdegenerierung on Mo 20 Feb, 2017 17:51

» Wieviele Zeitlupen drehst Du?
by slashCAM on Mo 20 Feb, 2017 16:54

» Kennt sich hier jemand unheimlich gut mit Outlook aus?
by klusterdegenerierung on Mo 20 Feb, 2017 16:21

» Kurzfilm aus DE: "It's been a long time"
by Starshine Pictures on Mo 20 Feb, 2017 14:57


Fachhändler finden

» für Camcorder
» Camcorderzubehör
» Schnittsysteme
» Video-Software
» in Deiner Nähe


DV Kalender
28. Februar - 2. März / Graz
DIAGONALE
15-20. März /
Landshuter Kurzfilmfestival
15-22. März / Regensburg
23. Internationale Kurzfilmwoche Regensburg
18. März / Berlin
Landesfilmfestival Berlin / Brandenburg Frühjahr 2017

Postproduktion allgemein Foren-Übersicht > Videobearbeitung > Postproduktion allgemein
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Vorheriges Thema :: Nächstes Thema  
Zwangsumsteiger: EDIUS NEO ist ja tot - was nehm ich jetzt?
Titel: Zwangsumsteiger: EDIUS NEO ist ja tot - was nehm ich jetzt?
Autor: Addie 
vom: Do 16 Feb, 2017 14:56  

Hallo zusammen,

ich arbeite seit einer gefühlten Ewigkeit mit EDIUS NEO 2.5 (angefangen damals noch mit Version 1.0). Da ich nicht mehr so viel Zeit zum Schnitt habe und immer noch mit einer "alten" Canon HG20 filme, komme ich damit auch immer noch gut hin, nativer Schnitt der MTS-Dateien passt. Aber: es gibt doch mehr und mehr Situationen, gerade durch das Aufkommen des Smartphones, wo ich mit NEO 2.5 einfach Probleme habe. Bei Handyfilmchen meiner Kids kommen dann nur Fehlermeldungen, können nicht geladen werden.

Leider gibt es ja NEO nicht mehr seit 3.55 (richtig?), sondern GV macht jetzt nur noch die ProVersion. Was sehr sehr schade ist, mir hat die abgespeckte und damit preisgünstige Version völlig gereicht, kam man dem Programm super zurecht und Stabilität, Qualität und Performace waren spitze. Leider sind diese Zeiten aber nun vorbei, denn Pro8 ist mir für mein kleines Hobby einfach viel zu teuer. Nutze die ganzen Funktionen einfach auch nicht.

Daher die Frage: welches "Hobby"-Programm, dass Neo in Sachen Bedienung, Performance, Stabilität und Qualität und Preis ebenbürtig ist, könnt ihr empfehlen? Adobe Premiere Elements 15? Sony Movie Studio Platinum? PowerDirector? Die sind natürlich alle erfreulich günstig, deutlich günstiger als die letzte NEO 3.5-Version (um 170 €), aber ich fürchte daher ich mache auch entsprechende Abstriche, oder?

_________________
Addie




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 198

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag

Titel: Re: Zwangsumsteiger: EDIUS NEO ist ja tot - was nehm ich jetzt?
Autor: K.-D. Schmidt 
vom: Do 16 Feb, 2017 16:18  

Leider sagst du nicht, worauf du genau Wert legst. Günstig und gar nicht so schlecht ist auch Corel Videostudio X10. Und wenn es nicht auf besonders ausgefallene Funktionen ankommt, ist das freeware-Programm shotcut sehr zu empfehlen. Es gab noch kein Programm, in dem ich mich so schnell zurecht fand und die Fülle an Videoformaten ist auch groß. Damit dürften Handyaufnahmen kein Problem sein (habe es aber noch nicht ausprobiert).

An einen etwas anderen Workflow, wie man heute so sagt, musst du dich in jedem Fall gewöhnen.




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 561

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Zwangsumsteiger: EDIUS NEO ist ja tot - was nehm ich jetzt?
Autor: Addie 
vom: Do 16 Feb, 2017 16:28  

Ja stimmt. Also an eine andere Handhabung werde ich mich gewöhnen müssen, so ist das nun mal.

Prinzipiell ist mir eine gute Qualität des Codecs wichtig. Ich gebe in der Regel die HD-Filme als mp4 für meinen MediaPlayer (am FHD-Beamer) aus, ab und zu brenne ich auch schon mal BDs. Die Qualität von EDIUS fand ich da schon super. Damals hatte ich ein paar günstige Einsteigerprogramme, mit denen das Endmaterial schon erkennbar schlechter ausfiel.

Werde ohnehin nicht drum herum kommen, mir Testversionen herunterzuladen, aber ich dachte, vielleicht hat hier jemand schon den gleichen Umstieg hinter sich?

_________________
Addie




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 198

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Zwangsumsteiger: EDIUS NEO ist ja tot - was nehm ich jetzt?
Autor: Frank B. 
vom: Do 16 Feb, 2017 16:29  

Vielleicht kannst du ja auch über eine Wandlung der Handyaufnahmen in ein für Neo verträgliches Format gehen. GV hatte immer so ein Codecpack und Wandlerprogramm irgendwo zum Download. Weiß gar nicht, ob es das noch irgendwo gibt.



Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 6016

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Zwangsumsteiger: EDIUS NEO ist ja tot - was nehm ich jetzt?
Autor: Addie 
vom: Do 16 Feb, 2017 16:34  

Okay, das wusste ich gar nicht. Da schaue ich mal, danke für den Hinweis!
_________________
Addie




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 198

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Zwangsumsteiger: EDIUS NEO ist ja tot - was nehm ich jetzt?
Autor: DocuGuy 
vom: Do 16 Feb, 2017 16:36  

Was spricht dagegen, auf neo 3.5 aufzusteigen? Das ist IMHO immer noch erhältlich, zum Beispiel bei

https://www.digitalschnitt.de/shop/artikelueber.php?wgruppeid=39&wgruppe_offen=39&sid=57bdaec29e48db95579c52c0ce040dcb

Notfalls reicht die Installation der Testversion, um zu schauen, ob die gewünschten Aufnahmeformate unterstützt werden.

BTW Ich selbst arbeite ebenfalls noch mit Edius Neo 3 und plane, demnächst auf 3.55 aufzusteigen, da mir der Upgrade auf Edius Pro 8 als Hobby-Cutter im Moment auch zu teuer ist.

Grüße




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 9

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Zwangsumsteiger: EDIUS NEO ist ja tot - was nehm ich jetzt?
Autor: Addie 
vom: Do 16 Feb, 2017 16:39  

Ja, ist immer noch erhältlich, hab ich auch schon festgestellt. Aber hm, ist vielleicht bekloppt, aber irgendwie widerstrebt es mir, in eine Software zu investieren, von der ich weiß, dass sie nicht mehr weiter entwickelt wird...
_________________
Addie




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 198

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Zwangsumsteiger: EDIUS NEO ist ja tot - was nehm ich jetzt?
Autor: mash_gh4 
vom: Do 16 Feb, 2017 17:03  

wenn du es wirklich nur für kleinere freizeitzwecke brauchst, würde ich einfach kdenlive od. shotcut verwenden.
das sind zwar nur recht einfache programme, aber dafür wenigstens für jedermann und auf praktisch allen betriebsystemen immer in der aktuellen version zugängliche alternativen. damit kann man durchaus auch arbeiten, wenn man keine gar zu abgehobenen erwartungen hat.




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 1435

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Zwangsumsteiger: EDIUS NEO ist ja tot - was nehm ich jetzt?
Autor: Addie 
vom: Do 16 Feb, 2017 17:16  

Okay, danke, mit Freeware habe ich mich schon länger nicht mehr beschäftigt. Was ich ab und zu verwende sind Zeitlupe und -raffer sowie Farbkorrekturen, aber ich nehme an, das können die auch.
_________________
Addie




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 198

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Zwangsumsteiger: EDIUS NEO ist ja tot - was nehm ich jetzt?
Autor: mash_gh4 
vom: Do 16 Feb, 2017 17:36  

Addie hat folgendes geschrieben:
Okay, danke, mit Freeware habe ich mich schon länger nicht mehr beschäftigt.


wie gesagt, für einfache sachen reicht das schon, und es hat durchaus auch seine vorteile, wenn man es den kids od. irgendwelchen anderen bekannten jederzeit ohne schlechtes gewissen auch installieren kann ;)

Addie hat folgendes geschrieben:
Was ich ab und zu verwende sind Zeitlupe und -raffer sowie Farbkorrekturen, aber ich nehme an, das können die auch.


einfache zeitlupen/-raffer mittels fameauslassung/-verdoppelung haben natürlich beide.
wenn es noch schöner aussehen soll, also mittels optical flow zwischbilder errechnet werden sollen, wie man das z.b. von "twixtor" u.ä. her kennt, gibt's dafür als freie alternative: http://slowmovideo.granjow.net/

(aber auch das im nichtkommerziellen rahmen gratis verwendbare nuke non-comercial macht das ausgesprochen professionell, nur dass es damit dann gleich einmal für viele von der bedienung her zu anspruchsvoll wird)

farben zu korrigieren ist natürlich mit beiden genannten programmen kein problem -- wobei ich dieser beziehung kdenlive besser finde, weil dort die entsprechenden messwerkzeuge (waveform, rgb parade, vektorskop) schneller griffbereit sind.

solltest über einen wirklich schnellen zeitgemäßen rechner verfügen, ist natürlich resolve eine ganz brauchbare kostenlose lösung, die das alles sehr gut kann.




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 1435

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Zwangsumsteiger: EDIUS NEO ist ja tot - was nehm ich jetzt?
Autor: pixelschubser2006 
vom: Do 16 Feb, 2017 18:55  

Ich würde auch ganz klar zum Ausprobieren der Edius Neo 3.5 tendieren. Es hat für normale Bedürfniss m.E. nach nur den Haken, daß es noch nicht 64Bit ausnutzt und auch nicht die Intel Grafik Engine zur h.264-Renderung unterstützt. Ansonsten machst Du versionsmäßig nochmal einen Sprung und musst Dich von der Bedienung her nicht umgewöhnen. Leistungsmäßig ist es vermutlich immer noch wesentlich besser als ein aktuelles Programm.

Ganz anders sieht es natürlich aus, wenn Du ohnehin vorhast, Dir einen neuen Rechner zuzulegen. Dann könnte es von der Performance EVENTUELL besser sein, als eines der zahlreichen Programme um 100 Euro zu nutzen.

Sollte Dein Rechner noch in Ordnung und nicht älter als 4 oder 5 Jahre sein, dann ist sogar der Kauf einer regulären Edius 8 Version interessant. Auch wenn das abstrus erscheint, soviel Geld für Software rauszuhauen, muss man einfach bedenken, daß man das Geld zum großen Teil an der Hardware wieder einspart! Das rechnet sich!

Per Jump Upgrade kostet Edius 8 im Moment 469 Euro:
https://www.digitalschnitt.de/shop/artikeldet.php?proid=68448

Diese Ausgabe kann einen PC-Neukauf ersparen, und falls doch ein neuer Rechner her soll, kannst Du den Mehrpreis garantiert an der Hardware einsparen! Klingt komisch, ist aber so!




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 1217

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Zwangsumsteiger: EDIUS NEO ist ja tot - was nehm ich jetzt?
Autor: DocuGuy 
vom: Do 16 Feb, 2017 20:17  

pixelschubser2006 hat folgendes geschrieben:
.. und auch nicht die Intel Grafik Engine zur h.264-Renderung unterstützt. ..

Wenn die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen, unterstützt bereits Edius Neo 3 das h.264-Rendering.

Das einzige, was ich bei Neo wirklich vermisse, sind Waveform Monitor und RGB Parade.

Grüße




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 9

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Zwangsumsteiger: EDIUS NEO ist ja tot - was nehm ich jetzt?
Autor: hannes 
vom: Sa 18 Feb, 2017 08:32  

@Addi
Zitat:
irgendwie widerstrebt es mir, in eine Software zu investieren, von der ich weiß, dass sie nicht mehr weiter entwickelt wird...


Mir auch, und deshalb bin ich damls von NEO3 auf PowerDirector umgestiegen, zunächst nebeneinander, jetzt vollständig.
Ich arbeite mit PD12 das es derzeit um die 30 € gibt.
Nach reiflicher Abwägung habe ich bis heute noch nicht auf PD15 upgedatet weil es mir keine wirklichen Vorteiel bringt.

Einfach die TRAIL von Cyberlink laden und staunen ;-)

_________________
Glückauf aus Essen
hannes




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 1138

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Zwangsumsteiger: EDIUS NEO ist ja tot - was nehm ich jetzt?
Autor: Addie 
vom: Sa 18 Feb, 2017 10:17  

Herzlichen Dank für Eure zahlreichen Hinweise! Ich denke es gibt viel auszuprobieren...! ;-) Ist ja das Schöne, dass die Hersteller Trials anbieten. Das NICHT-Umgewöhnen bei NEO 3.55 hat natürlich auch seinen Reiz... Ich probiere einfach alles mal aus... Dauert eben seine Zeit, aber die muss man dann eben investieren. Mein Rechner hat übrigens knapp 4 Jahre auf dem Buckel.

Danke euch nochmal!

_________________
Addie




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 198

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Zwangsumsteiger: EDIUS NEO ist ja tot - was nehm ich jetzt?
Autor: pixelschubser2006 
vom: Sa 18 Feb, 2017 11:05  

Wenn Dein Rechner 4 Jahre alt ist und ehemals sehr leistungsfähig war, kann er für Edius eine ideale Basis sein. Falls er eine Intel CPU mit Quick Sync unterstützt, macht ein Upgrade auf Edius 8 Sinn.

Was DocuGuy nämlich nicht erwähnt bzw. verstanden hat: Die seit Edius 8 unterstützte Funktion Quick Sync ist DER Turbo beim Exportieren in h.264-basierende Formate. Und das ist eigentlich für alle Anwendungen, wo Du keine richtige Video-DVD oder -Blueray erstellst, das wichtigste Format. Was anderes brauchst Du höchstens, falls die allerhöchste Qualiät gewünscht. Das ist aber für Hobby-Bedürfnisse völlig belanglos. H.264-basierende Formate bieten schon sehr hochwertige Bildqualität.

Jedenfalls bedeutet Quick Sync, daß Dir mit der Intel Cpu quasi ein Hardware-Encoder bereitsteht, der dem eigentlichen Prozessor viel Last abnimmt. Das beschleunigt das ohnehin schon vergleichsweise genügsame Edius nochmal.

Das alles geht aber erst seit Edius 8, von der es leider keine NEO-Version mehr gibt. Natürlich kannst Du auch schon mit der Neo 3.5 MP4 etc. exportieren, nur die Unterstützung duch Quick Sync fehlt. Prinzip DHL ("dauert halt länger...")




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 1217

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Zwangsumsteiger: EDIUS NEO ist ja tot - was nehm ich jetzt?
Autor: mash_gh4 
vom: Sa 18 Feb, 2017 19:16  

dass man sich mit der zeit an seine software einfach gewöhnt, diverse macken zu umgehen lernt, und selbst mit recht bescheidenen mitteln ganz ansehnliche resultate zu stande bringen mag, muss man einfach akzeptieren. so gesehen macht es wenig sinn, irgendjemanden von den vorzügen alternativer ansätze zu überzeugen.

das problem mit dem immer schnelleren [ver-]altern von hardware, wird leider zusehends unguter. das genannte quicksync, wo es meistens nur die auflösungsbeschränkungen od.fehlende h.265 unterstützung betrifft, ist hier nur die gipfel des eisbergs. leider betrifft es bspw. auch die rückwärtskompatiblität der OpenGL und -CL unterstützung, wie sie heute von vielen videofiltern zur beschleunigung genutzt wird, die leider oft schon nach verältnismäßig kurzer zeit oft nicht mehr den aktuellen anforderungen entspricht.

als nicht ganz unwesentlichen aspekt in der konkreten diskussion würde ich übrigens auch die erzielbare bildqualität ansehen. das betrifft einerseits die internen verarbeitungsketten -- die ganzen open source lösungen, die ich angeführt habe, sind in dieser hinsicht auf 8bit pro farbkanal begrenzt, was heute einfach nicht mehr als ausreichend angesehen werden kann, aber eben leider auch diverse kommerzielle produkte betrifft --, daneben geht's aber vor allem auch um den gebräuchlichen h.264 export. programme, die sich hier nur auf windows systembestandteile od. quicktime-erweiterungen stützen, liefern hier einfach vergleichsweise unbefriedigende resultate. es ist aber auch im davinci resolve, das ja ansonsten ganz erstaunliche fähigkeiten für ein gratis programm bietet, ein ziemliches problem. freie lösung, die sich zu diesem zweck der x264-libraries bedienen, liefern einfach weit bessere ergebnisse. in den anderen fällen bleibt einem fast nichts anderes über, als in anderen formaten rauszurendern, und erst in einem weiteren externen arbeitsschritt die abschließende kompression bzw. umwandlung in handliche delivery formate vorzunehmen. im falle von programmen, die mit heutigen amateurkamera formaten auch schon beim import kompatibilitätsprobleme zeigen, oder einfach unbrauchbar langsam im umgang mit derartigem material reagieren, muss man das ganze auch auf der anderen seite in gleicher weise umgehen. beides nervt zwar ziemlich, kann aber trotzdem sinn machen, um andere qualitäten des betreffenden software nujtzen zu können. speziell resolve ist in dieser hinsicht schon sehr verlockend.

ich halte es jedenfalls für sinnvoller, entsprechendes geld besser in gute hardware (=ssds, erschwingliche gute grafikkarten u.ä.) zu investieren, und dafür möglichst unbehindert zwischen verschiedenen programmen wählen zu können bzw. auch bei anderen anwendunden und arbeiten möglichst effiziente voraussetzungen vorzufinden.




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 1435

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Zwangsumsteiger: EDIUS NEO ist ja tot - was nehm ich jetzt?
Autor: DocuGuy 
vom: Sa 18 Feb, 2017 19:47  

DocuGuy hat folgendes geschrieben:

Wenn die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen, unterstützt bereits Edius Neo 3 das h.264-Rendering.


Damit meinte ich natürlich: h.264-Rendering mit hardwarebasiertem QuickSync ;-)

Kongret bedeutet dies auf meinem System (core i5-2500k @ 3.3 GHz, 8 GB Ram):

Das Rendering in 1920 x 1080 @ 50p mit 30 MBit/sec dauert etwa so lange wie die Abspieldauer des fertigen Videos.

Edius 8 unterstützt zusätzlich zur Renderausgabe mit QuickSync weitere hardwarebasierte Funktionen, z.B. die Timeline-Wiedergabe in 4k, wenn ich die Pressemitteilungen korrekt verstanden habe.

Grüße




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 9

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Titel: Re: Zwangsumsteiger: EDIUS NEO ist ja tot - was nehm ich jetzt?
Autor: mash_gh4 
vom: Sa 18 Feb, 2017 20:51  

DocuGuy hat folgendes geschrieben:
Das Rendering in 1920 x 1080 @ 50p mit 30 MBit/sec dauert etwa so lange wie die Abspieldauer des fertigen Videos.


das ist keine wirklich große kunst. auch x264, das eine deutlich bessere bildqualität bei gleicher bandbreite liefert, ist vergleichsweise schnell. wobei das beim abschießenden rausrenden meines erachtens nach eine eher untergeordnete rolle spielt. gute echtzeit-verarbeiteung scheint mir beim import bzw. unaufbereitetem zugriff auf rohmaterial wesentlich bedeutsamer bzw. nützlicher zu sein.




Benutzer-Profil anzeigen
Beiträge des Autors: 1435

Antworten mit Zitat direkter Link zum Beitrag
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   
Seite 1 von 1

Foren-Übersicht > Videobearbeitung > Postproduktion allgemein

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten vom
Wie kann ich 4K Video oder Ultra HD f... steppwitzi 4K / Ultra HD / UHD Camcorder 27 Mo 13 Feb, 2017 20:17 Letzten Beitrag anzeigen Keine neuen Beiträge
Manfrotto ist tot TonBild Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ... 8 So 12 Feb, 2017 21:10 Letzten Beitrag anzeigen Keine neuen Beiträge
Ich biete mich als Cutter an! Auri Jobs/ Crewmitglieder 0 Sa 11 Feb, 2017 22:15 Letzten Beitrag anzeigen Keine neuen Beiträge
15. Berlinale Talentcampus: Veranstal... slashCAM Artikel-Fragen 1 Fr 10 Feb, 2017 15:12 Letzten Beitrag anzeigen Keine neuen Beiträge
der Nachfolger für HEVC ist in arbeit... motiongroup Postproduktion allgemein 0 Fr 10 Feb, 2017 08:37 Letzten Beitrag anzeigen Keine neuen Beiträge
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde






neuestes Video

Aktuelles Video:
La legende de la chevre qui connaissait le vrai sens de la montagne

Kurz und knapp animierte Bergziegen, deren Probleme mit der dritten Dimension jedem Realismusanspruch unterhaltsam trotzen.

neuester Artikel
 AG-DOK 11-Kamera Vergleich: Amira, VariCam LT, BMD Ursa 4.6K, FS7, C300 MKII, RED Raven u.v.a.

Die renommierte AG-DOK (Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm) hat einen aufwendigen Vergleichstest elf aktueller Kameras veröffentlicht. In möglichst praxisnahen Szenarios wurden Blackmagic Design Ursa Mini 4.6k, Panasonic VariCam LT, Arri Amira, Sony FS7, Canon C300 II, RED Raven, u.a. miteinander verglichen. weiterlesen

 Die passende Kamera - Eine Frage der Risikobewertung?

Warum wird ein Großteil aller High Budget Spielfilme mit einer ARRI Kamera produziert? Während unsereins an dieser Stelle schnell anfängt über die Bildqualität zu diskutieren, könnte der ausschlaggebende Grund für die Kamerawahl viel banaler sein… weiterlesen


Schnellsuche

 
 

 
  » erweiterte Suche

Login
Benutzername:

Passwort:

 Erinner Dich an mich



Ich habe mein Passwort vergessen!

Noch keinen Account?
Du kannst Dich kostenlos registrieren


Du bist nicht allein

Insgesamt sind 64 User online :: 9 registrierte, 1 verborgene und 54 Gäste

Registrierte User: 7nic, acrossthewire, blickfeld, Darth Schneider, fabstyle, funkytown, hd2010, Helge Renner, Valentino

Am meisten User online waren 1062 am Mi 06 Jan, 2016 23:32



Links
slashCAM Home
News
Artikel
DV-FAQ
DV Lexikon
Impressum


Impressum | slashCAM Homepage | Nutzungsbedingungen
bei Problemen Mail an webmaster@slashcam.de
Powered by p h  p B B © 2001, 2005 p h  p B B Group


Rechtliche Notiz: Wir übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behalten uns das Recht vor, Inserate mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.
Für das Zustandekommen und die Durchführung von Verkäufen im Rahmen unserer Gebrauchtbörse zeichnen sich allein Anbieter und Interessent verantwortlich: eventuell auftretende Missverständnisse und Zerwürfnisse, Beschädigungen oder Verluste oder jedes andere Problem, das zwischen den Beteiligten auftauchen mag, ist nicht in unserer Verantwortung. Käufer und Verkäufer handeln auf eigenes Risiko.